Auf Parkplatz in Leer

Bei unter fünf Grad: Baby fast eine Stunde in Auto eingesperrt

Welche Ängste muss diese Mutter durch litten haben? Durch ein Missgeschick verriegelte sich der Wagen einer Frau automatisch - mit ihrem Baby darin. 

Leer - Ein neun Monate alter Säugling ist durch ein Missgeschick seiner Mutter auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in Leer fast eine Stunde lang in einem Auto eingeschlossen gewesen. Das Kind saß am Freitagabend bei Temperaturen unter fünf Grad in seinem Kindersitz, während die Mutter verzweifelt versuchte, einen Ersatzschlüssel für das Fahrzeug aufzutreiben.

Die Frau schnallte nach Angaben der Polizei vom Samstag das Kind an, legte den Fahrzeugschlüssel auf den Beifahrersitz und verstaute die Einkäufe. Als sie den Einkaufswagen zurückgebracht habe, verriegelte der Wagen automatisch.

Als Schlüsseldienst und ADAC wegen einer zu langen Anfahrt nicht helfen konnten, trennte schließlich die Feuerwehr eine Seitenschreibe heraus. Die verschreckte Mutter konnte ihr kleines Kind schließlich unversehrt in die Arme schließen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Mega-Eklat in der Elbphilharmonie: Zuschauer verlassen empört den Saal und stören Konzert

Mega-Eklat in der Elbphilharmonie: Zuschauer verlassen empört den Saal und stören Konzert

Weil sie nicht einschlafen wollte: Vater setzt Tochter aus

Weil sie nicht einschlafen wollte: Vater setzt Tochter aus

Untertanin bezeichnet Meghan Markle als „fette Lady“ - wie die Herzogin reagiert, ist überraschend

Untertanin bezeichnet Meghan Markle als „fette Lady“ - wie die Herzogin reagiert, ist überraschend

Wetterdienst: Schneemenge war nicht "außergewöhnlich"

Wetterdienst: Schneemenge war nicht "außergewöhnlich"

Neuschnee und Tauwetter in Katastrophenregionen - Mehrere Tausend Helfer im Einsatz

Neuschnee und Tauwetter in Katastrophenregionen - Mehrere Tausend Helfer im Einsatz

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren