Nicht zum ersten Mal

Barsbüttel: Schulen wegen "Bedrohungslage" geschlossen

+
Die Erich-Kästner Gemeinschaftsschule wird nicht zum ersten Mal wegen einer "Bedrohungslage" geschlossen.

Barsbüttel - In Barsbüttel kam es am Freitagmorgen zu Schließungen von Schulen und einer Kita. Es soll eine "Bedrohungslage" gegeben haben, das ist nicht der erste Fall in der Region.

Wegen einer Drohung sind im schleswig-holsteinischen Barsbüttel zwei Schulen und eine Kita geschlossen geblieben. „Wir haben eine Bedrohungslage“, sagte Holger Meinke von der Polizei. Am Donnerstagabend sei eine E-Mail eingegangen. Nähere Angaben wollte er zunächst nicht machen.

Am Freitagmorgen sei aber alles ruhig gewesen, es seien praktisch keine Schüler gekommen. Der Hinweis sei „konkret gezielt“ auf die Erich Kästner Gemeinschaftsschule gemünzt gewesen. Die Ermittlungen dauerten an. Polizisten standen vor der Schule, um Schüler nach Hause zu schicken. Zudem wurde die Schule untersucht.

Bereits im Januar war an der Gemeinschaftsschule und an zwei Schulen im benachbarten Glinde nach einem Drohschreiben Unterricht ausgefallen. Auf den ersten Blick gebe es eher keine Verbindungen zum aktuellen Fall, sagte Meinke.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Horror-Ehepaar hielt seine 13 Kinder über Monate gefangen - neue grausame Details
Horror-Ehepaar hielt seine 13 Kinder über Monate gefangen - neue grausame Details
Orkantief „Friederike“: Weitere Tote in Sachsen-Anhalt - Bahnverkehr läuft wieder an
Orkantief „Friederike“: Weitere Tote in Sachsen-Anhalt - Bahnverkehr läuft wieder an
Kurz vor ihrem Tod gab diese 27-Jährige wertvolle Ratschläge für das Leben
Kurz vor ihrem Tod gab diese 27-Jährige wertvolle Ratschläge für das Leben
Das ist das Unwort des Jahres
Das ist das Unwort des Jahres