Insgesamt 432 Tote

Baby nach drei Tagen im iranischen Erdbebengebiet lebendig geborgen

+
Erdbeben in Iran und Irak

Iranische Rettungskräfte haben ein seit drei Tagen unter Trümmern begrabenes Baby lebendig geborgen.

Sare Pole Sahab - Die Helfer konnten das Kleinkind in der Nacht zum Mittwoch in der Stadt Sare Pole Sahab retten, zitierten mehrere Medien örtliche Quellen. Dem Baby soll es gut gehen, es stehe bis auf weiteres unter medizinischer Beobachtung. Bei dem schweren Erdbeben der Stärke 7,3 am Sonntagabend in der Grenzregion zum Irak war Sare Pole Sahab die am schlimmsten betroffene Stadt. Es gab insgesamt 432 Tote und fast 7900 Verletzte.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Vulkan Agung auf Bali beruhigt sich weiter
Vulkan Agung auf Bali beruhigt sich weiter
Rangierlok erfasst Spaziergängerin: Frau wird tödlich verletzt, Polizei braucht Hilfe
Rangierlok erfasst Spaziergängerin: Frau wird tödlich verletzt, Polizei braucht Hilfe
Lastwagenfahrer soll Studentin ermordet haben, sagen Tiroler Ermittler 
Lastwagenfahrer soll Studentin ermordet haben, sagen Tiroler Ermittler 
Explosion in Döner-Laden: Sieben Verletzte
Explosion in Döner-Laden: Sieben Verletzte
Schnee führt zu Unfällen und Flugausfällen
Schnee führt zu Unfällen und Flugausfällen