Polizei ermittelt

Autofahrerin lässt nach Unfall schwer verletzte Zehnjährige liegen und flieht

Nach einem Verkehrsunfall hat eine Autofahrerin im baden-württembergischen Lörrach ein schwer verletztes zehnjähriges Mädchen einfach an der Unglücksstelle liegen gelassen und ist geflohen.

Lörrach - Wie die Polizei in Freiburg am Donnerstag mitteilte, war das Kind am Morgen auf dem Fahrrad unterwegs zur Schule, als die Frau in ihrem Wagen plötzlich links abbog und die Schülerin erfasste. Das Mädchen zog sich demnach schwere Verletzungen zu. Die Frau habe jedoch nicht angehalten und sei geflohen. Die Polizei erfuhr nach eigenen Angaben erst nach etwa einer Stunde von dem Unfall und nahm Ermittlungen auf. Demnach konnte ein Rollerfahrer bereits Hinweise geben. Die Beamten suchen nun einen dunklen, verschmutzten Wagen mit einem Schaden an der rechten hinteren Tür und fahnden nach der etwa 30-jährigen Fahrerin mit gelockten rötlichen Haaren.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Tagelange Jagd nach Killer-Wels im Dreieichpark - Fischer macht Fund 

Tagelange Jagd nach Killer-Wels im Dreieichpark - Fischer macht Fund 

Polizisten stoppen BMW-3-Fahrer - und bereuen es sofort

Polizisten stoppen BMW-3-Fahrer - und bereuen es sofort

Nach „Aktenzeichen XY“: Bayerischer Kommissar bekommt mehrere Heiratsanträge

Nach „Aktenzeichen XY“: Bayerischer Kommissar bekommt mehrere Heiratsanträge

Verdächtiger Gegenstand in Wohnung gefunden: Polizei liefert erschreckende Details

Verdächtiger Gegenstand in Wohnung gefunden: Polizei liefert erschreckende Details

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren