In peruanischer Stadt

Ausgebüxter Stier rennt durch Einkaufszentrum - mehrere Verletzte

Ein ausgebüxter Stier ist in der peruanischen Stadt Cusco durch ein Einkaufszentrum gerannt und hat mehrere Menschen verletzt.

Cusco - Das Tier tauchte plötzlich in den engen Straßen des Stadtteils Santiago auf und rammte zunächst einen in sein Handy vertieften Mann, wie Fernsehbilder zeigten. Anschließend drang der Stier in ein Einkaufszentrum ein und verletzte dort weitere Menschen leicht.

Als er sich schließlich erschöpft ausruhte, konnte ein junger Mann ihn an einen Pfosten binden, wie Medien berichteten. Der Stier wurde dann mit einem Lastwagen zurück in das Gehege gebracht, aus dem er ausgebrochen war. Bei seinem auf Überwachungskameras aufgezeichneten Ausflug in die einstige Inka-Stadt Cusco wurden insgesamt acht Menschen verletzt.

afp

Rubriklistenbild: © Screenshot

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Großbrand in Bremer Werft: Mehr als 100 Feuerwehrleute kämpfen gegen Flammen

Großbrand in Bremer Werft: Mehr als 100 Feuerwehrleute kämpfen gegen Flammen

Moorbrand wird zum Katastrophenfall

Moorbrand wird zum Katastrophenfall

Sie wollte zum Polterabend: Braut schleudert bei Traktor-Crash gegen Steinmauer - jede Hilfe kommt zu spät

Sie wollte zum Polterabend: Braut schleudert bei Traktor-Crash gegen Steinmauer - jede Hilfe kommt zu spät

Katastrophenfall Moorbrand: Rauchwolke aus All zu sehen - Durchsuchung bei der Bundeswehr

Katastrophenfall Moorbrand: Rauchwolke aus All zu sehen - Durchsuchung bei der Bundeswehr

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren