Auf einem Highway

Auf ihrem letzten Flug: US-Militärmaschine stürzt ab - neun Tote

+
US-Militärflugzeug in Georgia abgestürzt.

Das Flugzeug der Nationalgarde aus Puerto Rico war kurz davor, außer Dienst gestellt zu werden. Auf seinem letzten Flug stürzt es ab. Neun Menschen sterben.

Savannah - Bei dem Absturz einer Militärmaschine im US-Bundesstaat Georgia sind alle neun Menschen an Bord ums Leben gekommen. Das Transportflugzeug vom Typ C-130 Hercules war am Mittwoch (Ortszeit) auf einen Highway in der Nähe des Flughafens von Savannah gestürzt. Die Absturzursache konnten die Behörden zunächst nicht ermitteln, sagte Pete Boone von der Nationalgarde des US-Bundesstaates Georgia.

Das Flugzeug gehörte zur Nationalgarde des US-Außengebiets Puerto Rico und befand sich auf einem Übungsflug. Die Maschine sei kurz nach dem Start vom Flughafen Savannah Hilton abgestürzt.

60 Jahre lang betriebene Militärmaschine sollte aus Verkehr genommen werden

Die Unglücksmaschine war auf ihrem letzten Flug und sollte in Tucson in Arizona außer Dienst gestellt werden. Das Flugzeug war 60 Jahre lang im Betrieb und wurde noch vergangenes Jahr bei Rettungseinsätzen nach den Hurrikanen „Irma“ und „Maria“ in der Karibik eingesetzt.

Die Absturzstelle lag auf dem Highway 21 und nahe einer Bahnstrecke. Lokale Medien berichteten, es seien keine Autos oder Züge getroffen worden. Auf Bildern war eine mit Trümmerteilen übersäte Straße und eine dichte, dunkle Rauchwolke zu sehen. Zahlreiche Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Reaktion des US-Präsidenten auf Twitter

US-Präsident Donald Trump schrieb auf Twitter, er sei über das Unglück unterrichtet worden. Er rief dazu auf, für die Opfer und ihre Familien zu beten. Auch der Gouverneur von Puerto Rico, Ricardo Rossello, zeigte sich bestürzt über das Unglück. Seine Gedanken seien bei den Familien der Crew, schrieb er auf Twitter.

Lesen Sie auch: Nach tödlichem Zwischenfall während des Fluges: Passagierin verklagt Airline

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Fahrer von Audi A6 vertraut Navi im Auto - Fahrt endet im Unfall-Drama

Fahrer von Audi A6 vertraut Navi im Auto - Fahrt endet im Unfall-Drama

Kassel: Polizei zieht Bus aus Rumänien raus! Schock bei Blick unter Wagen

Kassel: Polizei zieht Bus aus Rumänien raus! Schock bei Blick unter Wagen

Wetter: 20-Grad-Marke in Sicht - Temperaturen steigen rasant

Wetter: 20-Grad-Marke in Sicht - Temperaturen steigen rasant

Krankenpfleger Niels Högel gesteht 100 Patientenmorde - Oberarzt will nichts wissen

Krankenpfleger Niels Högel gesteht 100 Patientenmorde - Oberarzt will nichts wissen

Leser empört: Nach Geisterfahrt auf A2 – höhere Strafen gefordert

Leser empört: Nach Geisterfahrt auf A2 – höhere Strafen gefordert

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren