Täter flüchtig

Anwältin in Waren erschossen

+
Polizisten stehen in Waren vor der Anwaltskanzlei befindet, in der die Frau erschossen wurde. Foto: Bernd Wüstneck

Mitten am Tag ist in Waren an der Müritz eine Anwältin getötet worden. Der Täter erschoss die Frau in ihrem Büro. Für die Ermittler ist der Fall noch ein Rätsel. Die Suche nach Täter und Waffe läuft.

Waren (dpa) - Ein Unbekannter hat am Donnerstag in einer kleinen Anwaltskanzlei in Mecklenburg-Vorpommern eine Frau erschossen. "Es handelt sich, nach allem was wir wissen, beim Opfer um die 67 Jahre alte Anwältin", erklärte Oberstaatsanwalt Gerd Zeisler in Waren an der Müritz. Die Frau sei allein in ihrer Kanzlei gewesen. Das Motiv für die Bluttat sei noch unklar. Die Suche der Polizei nach dem flüchtigen Schützen dauerte am Abend noch an, auch Spürhunde waren im Einsatz. Von der Waffe fehlte noch jede Spur.

Die Schüsse sollen kurz vor Mittag gefallen sein. Mitarbeiter eines Versicherungsbüros im Erdgeschoss des Geschäftshauses hörten dies und alarmierten die Polizei. Die Polizei prüft Hinweise auf verdächtige Männer, die im Umfeld beobachtet wurden. Tagsüber war auch ein Hubschrauber im Einsatz, an den Ausfallstraßen wurden die Fahrzeuge auch am Abend noch kontrolliert.

Für die Allgemeinheit bestehe aber keine unmittelbare Gefahr, erklärte der Oberstaatsanwalt.

Pressemitteilung

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Schokoladen-Fans aufgepasst: Dieser Einsatz der Feuerwehr ist nichts für schwache Nerven

Schokoladen-Fans aufgepasst: Dieser Einsatz der Feuerwehr ist nichts für schwache Nerven

Weihnachtsmann-Leugner in Texas festgenommen

Weihnachtsmann-Leugner in Texas festgenommen

Rückruf für Antibabypille "Trigoa": Schwangerschaft droht

Rückruf für Antibabypille "Trigoa": Schwangerschaft droht

Kein DNA-Nachweis für Wolf nach Tierbiss auf Friedhof

Kein DNA-Nachweis für Wolf nach Tierbiss auf Friedhof

Haftbefehl gegen Tatverdächtigen im Mordfall Peggy erlassen

Haftbefehl gegen Tatverdächtigen im Mordfall Peggy erlassen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren