US-Passagierin rastet aus

Amerikanerin beschimpft deutsche Flughafenpolizei als Nazis - der Grund verblüfft

+
Ein Symbolbild von Polizisten am Frankfurter Flughafen.

Sie beschimpfte Polizisten am Frankfurter Flughafen als „beschissene deutsche Nazi-Polizei“ - nun wird gegen eine Amerikanerin ermittelt.

Frankfurt/Main - Weil sie Bundespolizisten am Frankfurter Flughafen als „beschissene deutsche Nazi-Polizei“ („fucking german nazi police“) beschimpft hat, muss eine Amerikanerin mit einem Ermittlungsverfahren rechnen. Die Beamten hatten nach Angaben der Behörde vom Freitag das Handgepäck der 49-Jährigen kontrolliert und darin mehr als die erlaubte Menge an Kosmetik gefunden.

Als sie die Frau darauf hinwiesen, rastete sie aus. Sie beschimpfte die Beamten nicht nur öffentlich, sondern nach dem Vorfall auch per Twitter als „Gauner in Uniform“. Der Vorfall ereignete sich bereits in der vergangenen Woche, wurde aber erst jetzt bekannt.

dpa

Lesen Sie auch: Orkan sorgt für heftige Landemänover am Düsseldorfer Flughafen

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Grünkohl löst Großalarm und Gaseinsatz aus

Grünkohl löst Großalarm und Gaseinsatz aus

Schiff mit über 150 Menschen kollidiert fast mit Rheinbrücke

Schiff mit über 150 Menschen kollidiert fast mit Rheinbrücke

Mädchen in Finnland monatelang vergewaltigt: Festnahme in Deutschland

Mädchen in Finnland monatelang vergewaltigt: Festnahme in Deutschland

Weihnachtsmann-Leugner in Texas festgenommen

Weihnachtsmann-Leugner in Texas festgenommen

Rückruf für Antibabypille "Trigoa": Schwangerschaft droht

Rückruf für Antibabypille "Trigoa": Schwangerschaft droht

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren