Mögliches Tötungsdelikt

Am Hamburger Elbstrand gefundene Körperteile gehören offenbar zu weiblichem Opfer

+
Fund von Leichenteilen in Hamburg

Nach dem Fund von Leichenteile am Elbufer in Hamburg sind die Ermittler bei der Klärung der Identität ein Stück weiter gekommen.

Hamburg - Möglicherweise handele es sich um eine 48-jährige Frau afrikanischer Herkunft, die seit dem 1. August nicht mehr gesehen wurde, teilte die Polizei in Hamburg am Freitag mit. Die Identität der Frau müsse aber noch eindeutig geklärt werden. Ein Spaziergänger war am Donnerstag am Elbstrand im Stadtteil Rissen unmittelbar an der Grenze zu Schleswig-Holstein auf ein Körperteil gestoßen. Polizisten fanden bei der anschließenden Untersuchung des Fundorts ein weiteres Leichenteil. Weitere Körperteile wurden nach Angaben vom Freitag nicht gefunden. Die Ermittler gehen von einem Tötungsdelikt aus. Die Ermittlungen der Mordkommission dauerten an. Die Ermittler suchten nun Zeugen, die in den vergangenen Tagen verdächtige Beobachtungen im Bereich des Elbufers gemacht haben.

afp

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren