A5 bei Alsfeld - Polizei war bereits unterwegs

Tragischer Unfall auf der Autobahn: Mann von mehreren Fahrzeugen erfasst und tödlich verletzt

+
Ein orientierungsloser und vermutlich betrunkener Mann ist am Samstagabend bei Alsfeld auf die A5 gelaufen: Er wurde von mindestens einem Auto erfasst und tödlich verletzt.

Schrecklicher Unfall auf der A5 bei Alsfeld: Ein Mann wurde dort von einem Auto erfasst und tödlich verletzt - die Polizei war schon auf dem Weg.

Update am 10.11.2019 um 9.42 Uhr - Von einem Anrufer wurde bei der Polizei auf dem Parkplatz Eifa eine offensichtlich orientierungslose oder betrunkene männliche Person gemeldet. Kurz danach meldeten sich bei der Polizei mehrere Autofahrer, dass sie über irgendetwas gefahren seien. 

Noch bevor der erste Streifenwagen der Polizei am gemeldeten Ort ankam, wurde die Person auf der Richtungsfahrbahn Nord vermutlich von mehreren Fahrzeugen überfahren und - er starb noch an der Unfallstelle. 

An einem der beteiligten Wagen, den der Fahrer noch bis zum nächsten Parkplatz fuhr, konnten Spuren festgestellt werden, die vermutlich dem Unfall zugeordnet werden können. Das Fahrzeug musste sichergestellt werden. 

Verkehrsüberwachung sah den Mann auf der Autobahn liegen

Videoaufzeichnungen der Verkehrsüberwachungszentrale Hessen ergaben, dass sich das spätere Opfer auf die Autobahn legte, und nach etwa vier Minuten wieder aufstand und dann angefahren wurde. Warum sich der Mann (48), der vermutlich polnischer Herkunft ist, auf der Autobahn befand, konnte nicht ermittelt werden.

Er war komplett dunkel gekleidet und laut Polizei für die herannahenden Fahrzeugführer nicht zu erkennen. Laut Zeugen solle er nach dem Aufstehen auf dem rechten Fahrstreifen herumgelaufen sein. Dort wurde er dann von einem Auto erfasst und etwa 50 Meter mitgezogen. Danach wurde die Person von noch zwei weiteren Autos und einem Lkw überfahren. Welcher Zusammenprall zum Tode geführt hat, konnte zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme noch nicht festgestellt werden.

Ein beteiligter Autofahrer erlitt einen Schock und wurde ins Krankenhaus gebracht

Die Polizei ermittelt Mithilfe der Videoaufzeichnung auf Hochtouren. Der Fahrer eines BMWs, der nach dem Zusammenprall mit der Person direkt an der Unfallstelle auf dem Standstreifen anhielt, erlitt einen Schock und wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Bad Hersfeld gefahren. 

Polizei: Keinem der Verkehrsteilnehmer war es vermutlich möglich, den Unfall zu verhindern

Für die Spurensicherung war sie Autobahn stundenlang gesperrt.

Von der Staatsanwaltschaft wurde ein Unfallsachverständiger zur Unfallstelle bestellt. Während der Unfallrekonstruktion und den Aufräumarbeiten musste die A5 in Richtung Norden für vier Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde ab Alsfeld Ost von der Autobahn abgeleitet, es staute sich etwa vier Kilometer. Den Schaden schätzen die Beamten auf etwa 7000 Euro.

Erstmeldung vom 09.11.2019 um 18.33 Uhr - Die Beamten waren gegen 18.15 Uhr über eine offenbar betrunkene und orientierungslose männliche Person auf dem A5-Parkplatz Eifa bei Alsfeld informiert worden und auf der Anfahrt. 

Doch noch vor dem Eintreffen der Polizei betrat der Mann die Fahrbahn der Autobahn und wurde nach bisherigen Erkenntnissen von mindestens einem Auto erfasst und tödlich verletzt. 

A5 bei Alsfeld ist nach dem Unfall gesperrt

Die Autobahn ist derzeit voll gesperrt, der Verkehr wird über die Anschlussstelle Alsfeld Ost abgeleitet. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter beauftragt. Der 48-jährige Betroffene stammt nicht aus der  Region Alsfeld.

Hier ist der tragische Unfall passiert:

(Mit TVnews-Hessen)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Angler zieht Grusel-Kreatur aus dem Wasser - „Tötet es sofort!“
Angler zieht Grusel-Kreatur aus dem Wasser - „Tötet es sofort!“
Polizei prüft nach Ikea-Überfall in Frankfurt: Waren RAF-Terroristen die Täter?
Polizei prüft nach Ikea-Überfall in Frankfurt: Waren RAF-Terroristen die Täter?
Unbekannter greift Karnevalisten in Köln mit Kabelbinder an
Unbekannter greift Karnevalisten in Köln mit Kabelbinder an
Jeder zehnte Deutsche ist einsam
Jeder zehnte Deutsche ist einsam

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren