Schlimmes Unglück

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Ein Mann wollte mit Freunden seinen Junggesellenabschied feiern. Zur Hochzeit kommt es aber nicht mehr. Der 34-Jährige kam auf tragische Weise ums Leben.

Alpirsbach - Bei seinem Junggesellenabschied in Baden-Württemberg ist ein 34 Jahre alter Mann von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Der Bräutigam sei noch an der Unfallstelle in Alpirsbach gestorben, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Außerdem sei ein 22-Jähriger schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Klinik.

Gruppe lief auf der Straße

Den Angaben zufolge lief die mehrköpfige Gruppe in der Nacht zum Sonntag neben und auf der Bundesstraße 294. Dort habe ein 67 Jahre alter Autofahrer die Männer übersehen und zwei von ihnen angefahren, sagte ein Sprecher.

Der 67-Jährige und seine drei Beifahrer seien unverletzt geblieben. Ein Sachverständiger soll nun die Unfallursache klären.

Lesen Sie auch: Leiche aus Elbe gezogen: Es ist wohl vermisster Schotte

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Friso Gentsch

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Fahrer von Audi A6 vertraut Navi im Auto - Fahrt endet im Unfall-Drama

Fahrer von Audi A6 vertraut Navi im Auto - Fahrt endet im Unfall-Drama

Kassel: Polizei zieht Bus aus Rumänien raus! Schock bei Blick unter Wagen

Kassel: Polizei zieht Bus aus Rumänien raus! Schock bei Blick unter Wagen

Containerschiff kracht in Hamburger Hafenfähre

Containerschiff kracht in Hamburger Hafenfähre

Wetter: 20-Grad-Marke in Sicht - Temperaturen steigen rasant

Wetter: 20-Grad-Marke in Sicht - Temperaturen steigen rasant

Jeff Bezos wirft Skandalblatt Erpressung mit Nacktfotos vor

Jeff Bezos wirft Skandalblatt Erpressung mit Nacktfotos vor

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren