Allein zu Haus

Alexa feiert laute Party und löst Polizeieinsatz aus

Als gegen 1.42 Uhr am Sonntag laute Musik durch ein Mehrfamilienhaus in Pinneberg wummerte, haben genervte Anwohner die Polizei alarmiert. Vor Ort machten die Beamten dann aber eine schräge Entdeckung.

Pinneberg - Eine Anwohnerin hatte sich in der Nacht zu Sonntag über laute Musik in einer Wohnung beschwert und die Polizei gerufen. Die stellte fest, dass die Musik aus einer Wohnung im sechsten Stock kam - nur war dort niemand zuhause, wie die Polizei am Montag mitteilte. 

„Alexa“ allein zu Haus

Die Beamten ließen die Tür vom Schlüsseldienst öffnen, stellten fest, dass „Alexa“ allein zu Hause war und schalteten den Lautsprecher aus. Wie und auf welchem Wege Alexa den Befehl bekommen hatte, Musik abzuspielen, blieb zunächst offen. Normalerweise lässt sich „Alexa“ per Sprachsteuerung, App oder Tastendruck aktivieren. Die Kosten für den Schlüsseldienst soll nun der Besitzer zahlen.

Anfang des Jahres sorgte Alexa für einige Überraschungen und Schlagzeilen. Die TV-Werbung von Burger King aktivierte den Google-Home-Lautsprecher

Auch mit Amazons Echo-Lautsprechern gab es schon einen durch das Fernsehen ausgelösten Zwischenfall. Ein Moderator erzählte darüber, wie sich ein Mädchen bei der Sprachassistentin Alexa ein Puppenhaus wünschte. Als er den Satz „Alexa, bestelle mir ein Puppenhaus“ aussprach, fragten viele der Geräte ihre Besitzer, ob sie mit der Bestellung fortfahren wollen.

Echo oder Alexa - Wie gefährlich sind digitale Butler?

Die digitalen Butler folgen ihrem Besitzer aufs Wort und führen dessen Befehle aus. Das kann man praktisch finden oder gespenstisch. Datenschützer sind jedenfalls alarmiert. Mehr zum Thema finden Sie bei tz.de*.

dpa/ml


*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © obs

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren