Auch ein Polizist in Haft

Albino getötet - Polizei nimmt sechs Verdächtige fest

Die Tötung eines Albinos versetzt die Polizei in Malawi in Aufruhr - denn der Mann wurde womöglich Opfer eines grausamen Ritualmords. 

Blantyre - Die Polizei in dem südostafrikanischen Land Malawi hat nach der Tötung eines Albino sechs Verdächtige festgenommen. Zu den Verdächtigen gehört auch ein Polizist, wie eine Menschenrechtsgruppe und örtliche Medien am Montag berichteten. Der seit dem 9. März vermisste Mann war am Samstag im Bezirk Mangochi im Süden des Landes gefunden worden, wie die Zeitung „The Daily Times“ unter Berufung auf die Polizei berichtete. An der Leiche fehlten demnach ein Bein und mehrere Knochen.

Menschen mit Albinismus als Magier verehrt

In manchen afrikanischen Ländern herrscht der Aberglaube, die Körperteile, Haare und Haut von Menschen mit Albinismus besäßen magische Kräfte. Viele werden Opfer von Gewalt, oft werden Körperteile verkauft.

Laut dem Verband der Menschen mit Albinismus in Malawi (APAM), der für die Rechte der rund 10 000 Albinos in dem Land kämpft, sind in Malawi seit dem Jahr 2014 etwa 20 Menschen mit Albinismus entführt und getötet worden. Der aktuelle Fall mit möglicher Beteiligung eines Polizisten zeige, dass das Netzwerk hinter den Taten besser organisiert sei als angenommen, sagte APAM-Chef Overstone Kondowe.

Bei Menschen mit Albinismus ist die Bildung des Pigments Melanin gestört, was zu heller Haut und hellen Haaren führt. Einer von 5000 bis 15 000 Afrikaner südlich der Sahara hat laut dem UN-Menschenrechtskommissariat Albinismus. Bei Europäern oder Nordamerikanern ist der Anteil demnach etwas geringer.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Watson Ofumeli (Symbolbild)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren