Zwei Menschen starben

Anklageerhebung wegen Einsturz des Stadtarchivs in Köln

+
Ein Hinweisschild steht an der Einsturzstelle des Stadtarchivs. Foto: Oliver Berg

Köln (dpa) - Die Kölner Staatsanwaltschaft hat die Anklageerhebung zum Einsturz des Stadtarchivs vor acht Jahren bestätigt. Die Anklage wegen fahrlässiger Tötung und Baugefährdung richte sich gegen sieben Personen, die am Ausbau der Kölner U-Bahn beteiligt gewesen seien.

Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Das größte deutsche Kommunalarchiv war am 3. März 2009 eingestürzt. Zwei Anwohner starben, der Schaden belief sich auf mehr als eine Milliarde Euro. Von Anfang an war vermutet worden, dass unterirdische Bauarbeiten den Einsturz ausgelöst haben könnten. Zuerst hatte "Focus Online" über die Anklageerhebung berichtet.

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

22-Jähriger bei Disco-Schlägerei im Partyort Lloret de Mar getötet
22-Jähriger bei Disco-Schlägerei im Partyort Lloret de Mar getötet
Nutella, Ü-Eier, Duplo: Diebe klauen Laster mit 20 Tonnen Schokolade
Nutella, Ü-Eier, Duplo: Diebe klauen Laster mit 20 Tonnen Schokolade
Betrunkener Rentner setzt sich ans Steuer - und macht das hier 
Betrunkener Rentner setzt sich ans Steuer - und macht das hier 
Überschwemmungen in Sierra Leone: Mehr als 500 Tote befürchtet
Überschwemmungen in Sierra Leone: Mehr als 500 Tote befürchtet
Müllwagen kippt auf Auto und löscht komplette Familie aus 
Müllwagen kippt auf Auto und löscht komplette Familie aus