Zwei Menschen starben

Anklageerhebung wegen Einsturz des Stadtarchivs in Köln

+
Ein Hinweisschild steht an der Einsturzstelle des Stadtarchivs. Foto: Oliver Berg

Köln (dpa) - Die Kölner Staatsanwaltschaft hat die Anklageerhebung zum Einsturz des Stadtarchivs vor acht Jahren bestätigt. Die Anklage wegen fahrlässiger Tötung und Baugefährdung richte sich gegen sieben Personen, die am Ausbau der Kölner U-Bahn beteiligt gewesen seien.

Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Das größte deutsche Kommunalarchiv war am 3. März 2009 eingestürzt. Zwei Anwohner starben, der Schaden belief sich auf mehr als eine Milliarde Euro. Von Anfang an war vermutet worden, dass unterirdische Bauarbeiten den Einsturz ausgelöst haben könnten. Zuerst hatte "Focus Online" über die Anklageerhebung berichtet.

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Supermond 2017 am Himmel über Deutschland zu sehen
Supermond 2017 am Himmel über Deutschland zu sehen
Keine Hoffnung mehr: Besatzung des vermissten U-Boots für tot erklärt
Keine Hoffnung mehr: Besatzung des vermissten U-Boots für tot erklärt
Vulkan Agung auf Bali beruhigt sich etwas
Vulkan Agung auf Bali beruhigt sich etwas
Neues Erdbeben erschüttert den Iran
Neues Erdbeben erschüttert den Iran
Mysteriöser Fall: Taxi-Fahrgast fehlt eine Hand - Polizei findet sie im Mülleimer
Mysteriöser Fall: Taxi-Fahrgast fehlt eine Hand - Polizei findet sie im Mülleimer