Zwei Menschen starben

Anklageerhebung wegen Einsturz des Stadtarchivs in Köln

+
Ein Hinweisschild steht an der Einsturzstelle des Stadtarchivs. Foto: Oliver Berg

Köln (dpa) - Die Kölner Staatsanwaltschaft hat die Anklageerhebung zum Einsturz des Stadtarchivs vor acht Jahren bestätigt. Die Anklage wegen fahrlässiger Tötung und Baugefährdung richte sich gegen sieben Personen, die am Ausbau der Kölner U-Bahn beteiligt gewesen seien.

Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Das größte deutsche Kommunalarchiv war am 3. März 2009 eingestürzt. Zwei Anwohner starben, der Schaden belief sich auf mehr als eine Milliarde Euro. Von Anfang an war vermutet worden, dass unterirdische Bauarbeiten den Einsturz ausgelöst haben könnten. Zuerst hatte "Focus Online" über die Anklageerhebung berichtet.

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Experten haben 1,7 Millionen deutsche Tinder-Profile analysiert — und eine komische Gewohnheit entdeckt

Experten haben 1,7 Millionen deutsche Tinder-Profile analysiert — und eine komische Gewohnheit entdeckt

Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach gestohlenen Kängurus

Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach gestohlenen Kängurus

Loch auf Autobahn 20 wird immer größer

Loch auf Autobahn 20 wird immer größer

Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot

Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot

Zwischenfall beim Wiener Opernball: Plötzlich rennt eine Frau oben ohne über den Roten Teppich 

Zwischenfall beim Wiener Opernball: Plötzlich rennt eine Frau oben ohne über den Roten Teppich 

Kommentare