Essen

Absichtlich? Autofahrer (24) kracht in Bordell - jetzt sitzt er in Untersuchungshaft

+
Mann steuert Auto in Essener Bordell.

Ein 24-jähriger Mann ist mit einem Auto in den Vorbau eines Bordells in Essen gefahren. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft.

Essen - Nach einer Auto-Attacke auf ein Bordell in Essen ist ein Mann am Mittwoch in Untersuchungshaft genommen worden. Der 24 Jahre alte Autofahrer hatte sein Fahrzeug am Vortag nach Ansicht der Ermittler absichtlich in das Bordell gesteuert. Dabei war eine 67 Jahre alte Angestellte lebensgefährlich verletzt worden. Laut Polizei liegt die Frau mittlerweile nicht mehr auf der Intensivstation. Zum möglichen Motiv des Mannes gibt es noch keine Angaben.

Medienberichten zufolge, soll dem 24-Jährigen zuvor der Zutritt zu dem Bordell verweigert worden sein. Das Gebäude liegt nach Polizeiangaben in einer eigentlich für Autos gesperrten Straße. 

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Pauline (8) erleidet allergischen Schock durch Raupen – Bürgermeister zeigt sich selbst an

Pauline (8) erleidet allergischen Schock durch Raupen – Bürgermeister zeigt sich selbst an

DWD: Gewitter und Unwetter halten Deutschland weiter im Griff

DWD: Gewitter und Unwetter halten Deutschland weiter im Griff

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren