Fünf Brandstiftungen

900.000 Euro Schaden: 19-jähriger Feuerteufel gesteht

Zwettl - In einer monatelangen Brandserie hat ein 19-Jähriger mehrere Scheunen in Brand gesteckt und so einen Schaden von rund 900.000 Euro verursacht. Nun hat der Täter gestanden.

Nach monatelangen Ermittlungen um eine Brandserie in Niederösterreich mit einem Gesamtschaden von rund 900 000 Euro hat ein 17-Jähriger die Taten gestanden. Insgesamt werden dem Jugendlichen fünf Brandstiftungen in der Gemeinde Zwettl zur Last gelegt, teilte die Landespolizeidirektion am Montag mit. Von Mai bis August hatte der 17-Jährige unter anderem Scheunen in Brand gesteckt. In einem Fall sei ein Anwohner wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung in eine Klinik gebracht worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Meistgelesen

Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Ganz Deutschland lacht über diesen Zettel an einem Supermarkt-Fenster
Ganz Deutschland lacht über diesen Zettel an einem Supermarkt-Fenster
Angeblich frei umherlaufender Löwe hält französische Polizei in Atem
Angeblich frei umherlaufender Löwe hält französische Polizei in Atem
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
40.000 Festival-Besucher singen Linkin-Park-Song - Gänsehaut!
40.000 Festival-Besucher singen Linkin-Park-Song - Gänsehaut!