Kritik an Nationalbank

86-jährige Graffiti-Sprüherin festgenommen

+
Die 86-jährige Schweizer Friedensaktivistin Louise Schneider vor dem Graffiti.

Bern - Mit rotem Spray hat eine 86 Jahre alte Aktivistin in Bern die Absperrwand vor der Schweizer Nationalbank neu beschriftet. Jetzt muss die alte Dame die Konsequenzen tragen.

"Geld für Waffen tötet", schrieb die Friedensaktivistin Louise Schneider unter den Augen von Fotografen und Kamerateams. Die Polizei ließ nicht lange auf sich warten und nahm die Frau fest. Die Beamten halfen ihr freundlich über die hohe Einstiegskante in den Streifenwagen.

Schneider ist keine Unbekannte: Sie ist Mitglied der Organisation "Schweiz ohne Armee" und hat zeitlebens gegen jede Form von Gewalt gekämpft. Am Dienstag startete die Gruppe eine Unterschriftenaktion. Ihre Initiative heißt: "Für ein Verbot der Finanzierung von Kriegsmaterialproduzenten". Wenn sie innerhalb von 18 Monaten 100.000 Unterschriften zusammenbekommt, muss das Volk darüber abstimmen.

Zeitung von "Der Bund" mit Video der Aktion

dpa

Meistgelesen

Tornado wütet in Deutschland - Autofahrer gerät mitten in gefährlichen Wirbelsturm

Tornado wütet in Deutschland - Autofahrer gerät mitten in gefährlichen Wirbelsturm

Gerade ein Frühstücks-Ei gegessen? Dann sollten Sie das wissen

Gerade ein Frühstücks-Ei gegessen? Dann sollten Sie das wissen

Autofahrer tappen in Blitzerfalle - weil sie von Verkehrsschild getäuscht werden

Autofahrer tappen in Blitzerfalle - weil sie von Verkehrsschild getäuscht werden

Absturz-Ermittler hält Rätsel um Flug MH370 für gelöst

Absturz-Ermittler hält Rätsel um Flug MH370 für gelöst

Häme für Harrys erste große Liebe Chelsy - und ihr Kleid war ein Affront

Häme für Harrys erste große Liebe Chelsy - und ihr Kleid war ein Affront

Kommentare