Überfall in der Bank

42-Jähriger wehrt sich mit Fahrradpumpe gegen Räuber

Ein 42-Jähriger ist in Mannheim in einer Bankfiliale überfallen worden. Die Räuber schlugen ihrem Opfer sogar noch eine Bierflasche über den Kopf, doch der wehrte sich mit allen Mitteln.

Mannheim - Die Fahrradpumpe in der Hand eines 42-Jährigen war in Mannheim letztendlich wirkungsvoller als die Kampfinstrumente zweier Räuber. Zunächst wurde das Opfer vor einer Bankfiliale von einem Mann geschlagen und seiner Geldbörse beraubt, wie die Polizei in der Nacht zum Mittwoch mitteilte. 

Ein Komplize schlug ihm dann noch eine Bierflasche über den Kopf. Als der Geschädigte flüchtete, verfolgten ihn die Täter. An einer Kreuzung zog ihm einer von ihnen noch eine Holzlatte über den Schädel. Doch der 42-Jährige hatte sich inzwischen mit der Handluftpumpe eines abgestellten Fahrrads „bewaffnet“. Damit verteidigte er sich und erkämpfte sich sogar seine Geldbörse zurück. Als dann noch zwei Zeugen eingriffen, flüchteten die Räuber. Der Mann kam mit Kopfverletzungen in eine Klinik.

Lesen Sie auch: Ein Bank-Chef erzählt Merkur.de*: Das macht ein Überfall mit den Angestellten

dpa


*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dpa / Rene Ruprecht

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

30-Jähriger weigert sich zuhause auszuziehen - so urteilte ein Richter

30-Jähriger weigert sich zuhause auszuziehen - so urteilte ein Richter

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Sind das die dümmsten Dealer der Welt? 67 Kilo Haschisch an Polizei ausgeliefert

Sind das die dümmsten Dealer der Welt? 67 Kilo Haschisch an Polizei ausgeliefert

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.