100.000 Euro Schaden

22-Jähriger zerkratzt 40 Autos in einer Nacht 

Ein 22-Jähriger hat in Duisburg Mittwochnacht einen riesigen Schaden angerichtet und mutwillig Autos demoliert. Ganz nüchtern war der Mann dabei allerdings nicht.  

Duisburg - Ein 22-Jähriger soll in Duisburg binnen einer Nacht 40 Autos beschädigt und dabei 100.000 Euro Schaden angerichtet haben. Ein Zeuge beobachtete den zerstörungswütigen Mann in der Nacht zum Mittwoch und alarmierte die Polizei, wie die Ordnungshüter mitteilten. Streifenpolizisten nahm den angetrunkenen Mann, dessen Hand eine blutende Wunde aufwies, wenig später in der Nähe eines Supermarkts fest.

Wie sich herausstellte, hatte der 22-Jährigen an den 40 Autos den Lack zerkratzt beziehungsweise die Außenspiegel zerstört. Warum der Bochumer die Wagen beschädigte, blieb zunächst unklar.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Patrick Seeger

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Mega-Eklat in der Elbphilharmonie: Zuschauer verlassen empört den Saal und stören Konzert

Mega-Eklat in der Elbphilharmonie: Zuschauer verlassen empört den Saal und stören Konzert

Weil sie nicht einschlafen wollte: Vater setzt Tochter aus

Weil sie nicht einschlafen wollte: Vater setzt Tochter aus

Untertanin bezeichnet Meghan Markle als „fette Lady“ - wie die Herzogin reagiert, ist überraschend

Untertanin bezeichnet Meghan Markle als „fette Lady“ - wie die Herzogin reagiert, ist überraschend

Wetterdienst: Schneemenge war nicht "außergewöhnlich"

Wetterdienst: Schneemenge war nicht "außergewöhnlich"

Neuschnee und Tauwetter in Katastrophenregionen - Mehrere Tausend Helfer im Einsatz

Neuschnee und Tauwetter in Katastrophenregionen - Mehrere Tausend Helfer im Einsatz

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren