Frontal zusammengefahren

33-Jährige verliert bei Verkehrsunfall ungeborenes Kind

Mehrere Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. Besonders tragisch: Eine 33-jährige Frau hat dabei ihr ungeborenes Kind verloren.

Ein 67-jähriger Autofahrer prallte mit seinem Wagen auf der Bundesstraße 292 bei Bad Schönborn frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen, weil er wegen vor ihm bremsender Fahrzeuge einen Auffahrunfall vermeiden wollte, wie die Polizei Karlsruhe am Sonntagabend mitteilte. Der Fahrer und sein 65-jähriger Beifahrer sowie ein 33 Jahre alter Mann im entgegenkommenden Wagen wurden schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Die 33-jährige Beifahrerin des Manns wurde leicht verletzt, war aber in der 27. Woche schwanger und verlor bei dem Unfall ihr Kind. Ein 65 Jahre alter Radfahrer wurde schwer und seine 60-jährige Frau leicht verletzt, weil der Wagen des 67-Jährigen auch noch auf einen Radweg schleuderte.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Polizei stoppt Kleinbus auf A4 - Schock beim Blick unter Wagen

Polizei stoppt Kleinbus auf A4 - Schock beim Blick unter Wagen

Mutter und Sohn sterben bei Polizeieinsatz in der Pfalz

Mutter und Sohn sterben bei Polizeieinsatz in der Pfalz

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren