Es fing alles mit einem Spaß an, aber...

25 Männer wollen junge Frau vergewaltigen - aber damit haben sie nicht gerechnet

Es fing alles mit einem Spaß an, aber dann wurde die Situation plötzlich ernst: 25 Männer wollen eine junge Frau vergewaltigen - aber damit haben sie nicht gerechnet.

Florenz - Die junge und hübsche Italienerin Gaia Guarnotta spazierte am vergangenen Samstag gegen Mitternacht durch die malerische Innenstadt von Florenz. Dort begegnete sie am Piazza della Repubblica einer Gruppe von etwa 25 Männern, wie die 25-Jährige bei Facebook schildert.

Die Männer waren ebenfalls Italiener, lachten und waren größtenteils betrunken, so Gaia. Zu diesem Zeitpunkt fühlte sich die Fotografin noch wohl, alles sah nach einem lustigen Abend aus. Die Männer sprachen die hübsche Frau an, flirteten und wollten ein Selfie mit Gaia machen. Zunächst stieg sie auf die Angebote der Männer ein, machte Fotos und genoss die große Aufmerksamkeit. Doch dann schlug die Stimmung plötzlich um, wie „Diretta News“ berichtet.  "Komm mit uns, lass uns Spaß haben. Du hast noch nie so viele auf einmal gehabt, du wirst es genießen“, sagte einer der betrunkenen Männer der Gruppe. Ein erster kalter Schauer lief Gaia den Rücken hinunter. 

Doch damit nicht genug: Da Guarnotta das überhaupt nicht komisch fand, fingen die Männer an sie als "Hure" und "Luder" zu beschimpfen. Die Männer ließen nicht nach, nahmen der 25-jährigen die Brille ab und versuchten sie in eine dunkle Gasse zu zerren. Gaia war den starken und überlegenen Männern schutzlos ausgeliefert. 

Doch bevor sich der erste an ihr vergehen konnte, schritt plötzlich ein Blumenverkäufer, der in der Nähe seiner Arbeit nachging, ein und ging dazwischen: Hossein Alamgir (58), der seit 2005 in Italien lebt und aus Bangladesch stammt, griff trotz der Überzahl der Männergruppe ein und bewies Zivilcourage. „Mehr Male habe ich gesagt, dass die Hitzköpfe sie endlich in Ruhe lassen sollen. Dann nahm ich das Mädchen einfach in den am Arm und bin mit ihr weggegangen“, erzählt Hossein im Interview mit „Diretta News“. Er konnte die etwa 25 Männer lautstark dazu bringen, von Gaia abzulassen. Die Betrunkenen machten sich schließlich davon, die 25-Jährige war vor einer Vergewaltigung gerettet. Hossein gab der völlig aufgelösten Gaia ein Taschentuch, nahm sie mit zu sich, wo er ihr Essen machte und sich um Gaia kümmerte. Ein echter Held!

Gaias Geschichte wurde Tausende Male geteilt und soll anderen Frauen Mut machen, sich gegen Übergriffe zu wehren und nicht zu schweigen. Gaia sagte „Diretta News“ überglücklich: "Menschen, die helfen, ohne eine Gegenleistung zu verlangen. Hossein ist ein Mensch, den ich niemals vergessen werde."

Matthias Kernstock

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt
Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt
Mann soll Bruder und Schwägerin getötet haben
Mann soll Bruder und Schwägerin getötet haben
Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben
Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben
Glätte, Schnee, Sturm: Etliche Verletzte bei Unfällen
Glätte, Schnee, Sturm: Etliche Verletzte bei Unfällen
Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 
Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht