Auch Kinder unter den Opfern

23 Tote bei Busunglück an türkischer Südwestküste

+
Bei dem Busunglück im Südwesten der Türkei sind mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen. Der vorwiegend mit einheimischen Reisenden besetzte und aus Izmir kommende Bus überschlug sich auf einer Autobahn in der Küstenprovinz Mugla. Foto: Handout

Istanbul (dpa) - Bei einem Busunglück im Südwesten der Türkei sind mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen. Der vorwiegend mit einheimischen Reisenden besetzte und aus Izmir kommende Bus überschlug sich auf einer Autobahn in der Küstenprovinz Mugla, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu.

Unter den Todesopfern sollen auch Kinder sein. Acht Menschen wurden demnach verletzt. Die Rettungsarbeiten an der Unfallstelle dauerten am Samstagnachmittag an. In der Provinz Mugla liegt unter anderem die bei Touristen bekannte Küstenstadt Marmaris. Auf Fotos der privaten Nachrichtenagentur Dogan war zu sehen, wie der Bus auf seiner rechten Seite lag. Offenbar habe er eine scharfe Rechtskurve auf der Autobahn gemacht und sich dann überschlagen, hieß es in den Berichten. Warum der Bus sich überschlug, war zunächst unklar.

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Heldentat von Melbourne macht sich für Obdachlosen bezahlt

Heldentat von Melbourne macht sich für Obdachlosen bezahlt

Toter Pottwal mit sechs Kilo Plastik im Bauch gefunden

Toter Pottwal mit sechs Kilo Plastik im Bauch gefunden

Unbeständiges, mildes Herbstwetter zum Wochenbeginn

Unbeständiges, mildes Herbstwetter zum Wochenbeginn

Verkeilte Schiffe vor Borkum sind wieder getrennt

Verkeilte Schiffe vor Borkum sind wieder getrennt

50 Autos auf dem Nachhauseweg zerkratzt - Neunjähriger verdächtig

50 Autos auf dem Nachhauseweg zerkratzt - Neunjähriger verdächtig

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren