Blutige Tat

18-Jähriger soll Altenheimbewohnerin umgebracht haben

Neuhausen - „Es wurde starke Gewalt auf sie ausgeübt, alles war voll Blut“, sagt Staatsanwalt Retemeyer zu der Gräueltat, die in einem Altenheim verübt wurde. Ein Mann soll dort eine 87-Jährige umgebracht haben. 

Ein 18-Jähriger soll in einem Altenheim in Niedersachsen eine 87 Jahre alte Frau umgebracht haben. Der mutmaßliche Täter sei am Samstag festgenommen worden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Osnabrück, Alexander Retemeyer.

Die Tat ereignete sich nach Angaben Retemeyers am Samstagmorgen in Neuenhaus. Mitarbeiter des Altenheims hätten die leblose Frau gefunden. „Es wurde starke Gewalt auf sie ausgeübt, alles war voll Blut“, sagte der Staatsanwalt. Auch der 18-Jährige sei von einem Mitarbeiter der Heimes gesehen worden.

„Nach jetzigem Ermittlungsstand gibt es keine Beziehung zwischen Täter und Opfer“, sagte Retemeyer. Was der junge Mann in dem Altenheim wollte, sei noch nicht bekannt. Er soll am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden. Der Leichnam der 87-Jährigen wird am Sonntag in Oldenburg obduziert.

Nach Informationen der „Grafschafter Nachrichten“ bewohnte die 87-Jährige mit ihrem Ehemann ein Doppelzimmer im Altenheim.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Meistgelesen

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?
Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Freitag, der 13.: Was ist eigentlich dran am Aberglauben?
Freitag, der 13.: Was ist eigentlich dran am Aberglauben?
Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten
Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten
Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht
Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht