Bremen

18-jähriger islamistischer Gefährder abgeschoben

Ein 18-jähriger islamistischer Gefährder aus Bremen ist nach Russland abgeschoben worden. Der Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte hatte seine Abschiebung Anfang August gestoppt.

Bremen -  Izmullah A. sei am Montag von Frankfurt am Main aus nach Moskau geflogen worden, teilte Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) mit. 

Mit der Rechtmäßigkeit der Abschiebung hatten sich zuvor unter anderem das Bundesverwaltungsgericht, das Bundesverfassungsgericht und der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte befasst. 

Anfang August wurde die bereits angelaufene Ausweisung des 18-Jährigen nach Russland durch eine kurzfristige Intervention des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte noch einmal gestoppt. Zuvor hatte das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe eine Verfassungsbeschwerde des Manns abgewiesen. 

"Beachtliches Risiko"

Der Innensenator verwies darauf, dass die Gerichte keine Zweifel daran ließen, dass die Einstufung von A. als Gefährder trotz seines jungen Alters richtig sei. Das Bundesverwaltungsgericht habe im Juli festgestellt, dass von ihm ein "beachtliches Risiko" ausgehe, dass er in Deutschland einen terroristischen Anschlag begehen oder sich an einem solchen beteiligen werde. 

Weiter sah das Gericht es als erwiesen an, dass Izmullah A. mit der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat und deren Märtyrerideologie eng verbunden sei. Mäurer zufolge bereite der Innensenat derzeit gemeinsam mit Polizei und Verfassungsschutz die nächsten Verfahren vor. 

Bremen betreibt demnach derzeit die Abschiebung von zwei weiteren Islamisten, die von den Sicherheitsbehörden als hochgefährlich eingeschätzt werden.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren