Äußerst seltene Münze

10-Cent-Münze für zwei Millionen Dollar versteigert

Tampa - Wer 10 Cent auf der Straße findet, lässt sie meist liegen. Nicht so in den USA: Hier wurde eine Münze für 2 Millionen Euro versteigert. Warum ist das Geldstück so wertvoll?

Wer den Pfennig nicht ehrt: Eine äußerst seltene Münze mit dem Nominalwert von zehn amerikanischen Cent ist in den USA für fast zwei Millionen Dollar versteigert worden. Ein erfahrener Sammler gab in Tampa (Florida) das Höchstgebot von 1.997.500 Dollar (gut 1,8 Mio Euro) ab, wie das Auktionshaus Heritage Auctions mitteilte.

Von dem 1894 geprägten, nach Gravierer Charles Barber benannten „Barber Dime“ sind Sammlern weltweit nur sieben oder acht weitere Exemplare bekannt. Zusammen mit einer Dollarmünze von 1804 und einem „Nickel“ (Nominalwert von 5 Cent) von 1913 gilt die Münze als eine der „Big Three“, also eine der drei bekanntesten US-Münzraritäten.

dpa

Rubriklistenbild: © Schubert (Symbolbild)

Kommentare

Meistgelesen

Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen
Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen
Schrecklicher Unfall: Auto fährt auf Gehweg - Einjährige tot
Schrecklicher Unfall: Auto fährt auf Gehweg - Einjährige tot
Blackout von 1977: New Yorks dunkelste Nacht
Blackout von 1977: New Yorks dunkelste Nacht
U-Bahn-Schubser mehrfach durch Gewalttaten aufgefallen
U-Bahn-Schubser mehrfach durch Gewalttaten aufgefallen