„Freedom Day“ geplant

NRW-Nachbar Holland streicht alle Corona-Regeln: Datum steht fest

  • VonLisa Bender
    schließen

Während in Deutschland aufgrund steigender Corona-Zahlen mal wieder über strengere Regeln diskutiert wird, plant NRW-Nachbar Holland das Ende aller Maßnahmen.

NRW/Amsterdam – Dass die Niederlande grundsätzlich einen anderen Corona-Kurs als Deutschland fahren, zeichnete sich schon früh in der Pandemie ab. Während die Inzidenz im NRW-Nachbarland im Juli noch bei 400 lag, verzeichnet Holland seitdem einen Sinkflug der Corona-Zahlen*. Aktuell liegt die Inzidenz bei 108 (Stand: 20. August) in den Niederlanden, in Deutschland bei 48,8 – Tendenz steigend.

Corona in Holland: Niederlande plant trotz hoher Inzidenz Ende aller Maßnahmen

Die Inzidenzen der beiden Nachbarländer nähern sich also inzwischen einander an. Während Deutschland aber wieder über strengere Regeln – zumindest für Ungeimpfte – spricht, hat man sich in den Niederlanden zum Gegenteil entschlossen und plant bereits das Ende aller Corona-Maßnahmen, berichtet RUHR24*.

So kündigte der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Gesundheitsminister De Jonge die nächsten Schritte in Sachen Lockerungen an. Als Erstes wolle man am 30. August die Abstandsregel an Schulen und Hochschulen beenden. Allerdings dürfen sich nicht mehr als 75 Personen in einem Unterrichtsraum aufhalten (mehr News vom NRW-Nachbarn Holland* bei RUHR24).

Holland: Mindestabstand und Maskenregel sollen im September fallen

Das Auflösen der 1,5 Meter-Abstands-Regel scheint in Holland als großes Ziel über allen Lockerungen zu stehen. Denn bereits zum 20. September soll der Mindestabstand für alle in den Niederlanden fallen. Auch die Maskenpflicht, die ohnehin in den Niederlanden fast nur noch im öffentlichen Nahverkehr gilt, soll dann beendet werden.

Doch das ist noch längst nicht alles, wie Rutte ankündigt. Sollten es die Infektionszahlen am 20. September zulassen, ist das Ende folgender Maßnahmen geplant:

  • Keine Begrenzung von Besucherzahlen,
  • Ende der Empfehlung für Homeoffice,
  • normale Öffnungszeiten für Cafés uns Restaurants, die bislang um 0 Uhr schließen müssen,
  • Festivals sind dann wieder erlaubt,
  • kein fester Sitzplatz mehr bei Theater- oder Kinobesuchen.
Mark Rutte, Ministerpräsident der Niederlande

Holland will am 1. November alle Corona-Maßnahmen beenden

Schlechte Nachrichten gibt es allerdings für Clubs und Diskotheken. Die sollen auch in den Niederlanden weiterhin geschlossen bleiben. Doch auch hier stellt Rutte ein Datum für die Öffnung in Aussicht. Lassen es die Corona-Zahlen zu, könnte ab 1. November auch das Nachtleben wieder an Fahrt aufnehmen.

Das wäre dann mehr oder minder die letzte Regel, die beim NRW-Nachbarn beendet werden würde. So kündigte Rutte an, ab 1. November alle Corona-Maßnahmen vollständig beenden zu wollen. Allgemeine Hygieneregeln wie Händewaschen und Lüften sollen jedoch berücksichtigt werden.

Für Urlauber aus Deutschland ist es jedoch weiterhin wichtig, wie die Bundesregierung das Nachbarland in Sachen Corona einstuft. Denn wird Holland wieder zum Hochrisikogebiet* ernannt, gelten zumindest bei der Ein- und Ausreise strengere Regeln. Aktuell gibt es jedoch keine Warnung des Auswärtigen Amtes. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Koen Van Weel, Bart Maat/AFP, Collage: RUHR24

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Netflix-Serie „Squid Game“ löst Hype aus – drohen NRW-Schulen brutale Spiele?
Netflix-Serie „Squid Game“ löst Hype aus – drohen NRW-Schulen brutale Spiele?
Netflix-Serie „Squid Game“ löst Hype aus – drohen NRW-Schulen brutale Spiele?
Aktuelle Sturm-Warnung: Orkanböen wüten in NRW – Bahn stellt Fernverkehr ein
Aktuelle Sturm-Warnung: Orkanböen wüten in NRW – Bahn stellt Fernverkehr ein
Aktuelle Sturm-Warnung: Orkanböen wüten in NRW – Bahn stellt Fernverkehr ein
Bochum plant verkaufsoffenen Sonntag – der Ruhr Park darf nicht mitmachen
Bochum plant verkaufsoffenen Sonntag – der Ruhr Park darf nicht mitmachen
Bochum plant verkaufsoffenen Sonntag – der Ruhr Park darf nicht mitmachen
Loe Studios in Marl wollen während der Corona-Krise ein Autokino betreiben
Loe Studios in Marl wollen während der Corona-Krise ein Autokino betreiben
Loe Studios in Marl wollen während der Corona-Krise ein Autokino betreiben

Kommentare