Langwieriger Prozess

Ruhrgebiet: Kinderbande terrorisiert Anwohner – die sind völlig machtlos

  • VonDennis Liedschulte
    schließen

Eine Kinderbande terrorisiert ein Viertel in Hagen. Die Menschen in der NRW-Stadt sind machtlos. Die Polizei ermittelt.

Hagen – Sie werfen Steine oder Äste gegen Fenster oder Busse. Sie bedrohen Anwohner. Sie lungern auf der Straße herum und verbreiten Angst. Wie RUHR24* weiß, gibt es in der NRW*-Stadt Hagen ein großes Problem mit einer Kinderbande.

Bundesland NRW
Stadt Hagen
EreignisKinderbande terrorisiert Viertel

NRW: Kinderbande terrorisiert Viertel rund um den Hauptbahnhof in Hagen

Die Vorwürfe gegen eine Bande von Kindern, die angeblich zwischen 8 und 14 Jahren alt sein und aus Südosteuropa kommen sollen, wiegen schwer. Sie terrorisieren Anwohner.

Wie die Westfalenpost berichtet, reichen die Vorfälle bis in den Frühjahr 2021 zurück. Ein Ehepaar soll ein Kleinkind mit Bobbycar gegen einige dieser Kinder verteidigt haben. Danach seien die Attacken gegen das Ehepaar gestartet. Was ist seitdem passiert?

Die Mitglieder der Kinderbande werfen Steine und Äste gegen das Wohnzimmerfenster und bedrohen das Ehepaar. Sie werden als „Pisser“ oder „Nazi-Hure“ beschimpft - das seien noch die harmloseren Begriffe. Doch das sei nicht alles (mehr News zur Kriminalität in NRW* bei RUHR24).

Die Kinder nutzen laut Westfalenpost den nahegelegenen Friedhof als Spielplatz. Einmal haben sie gar einen Grabstein in einer Schubkarre gestohlen. Ihr angeblicher Kommentar: „Wieso, die merken doch eh nichts mehr!“

NRW: Ehepaar in Hagen kämpft verzweifelt – Zielscheibe von Kindern zwischen 8 und 14 Jahren

Ein Kioskbesitzer habe mittlerweile aufgegeben, die Kinder nach Diebstählen zu verfolgen. Das Ehepaar sei im Austausch mit Ordnungsamt, Polizei und der Politik.

Die Vorfälle spielen sich rund um den Hauptbahnhof in Hagen ab.

Das Problem: Häufig bringe man die Kinder nach Hause. 15 Minuten später seien sie wieder auf der Straße. Das nächste Problem für die Anwohner in der NRW-Stadt Hagen: Die Kinder sind unter 14 Jahren und wissen angeblich, dass sie strafrechtlich nicht verfolgt werden können. Die Polizei bestätigte gegenüber RUHR24 die vielschichtigen Probleme

NRW: CDU-Politiker wollen das Problem lösen – Lebensqualität der Anwohner nimmt ab

Bezirksbürgermeister Ralf Quardt (CDU), der Hagener CDU-Parteichef Dennis Rehbein und CDU-Fraktionschef Jörg Klepper seien mit dem Ehepaar im Austausch. Man müsse eine Lösung finden. Es könne nicht sein, dass die Lebensqualität der Menschen zerstört wird.

Man müsse darauf achten, die Zuwanderer-Hotspots zu entzerren. Zudem müsse man den Druck verstärken, damit die EU-Freizügigkeit bei Themen wie Arbeit, Leben und Wohnen nicht mit Selbstbedienung im Sozialsystem einhergeht.

NRW: Kinderbande terrorisiert Anwohner – das sagt die Polizei Hagen

Der Polizei ist das Problem bewusst: „Wir stehen im Austausch mit anderen Behörden. Es handelt sich um ein strukturelles Problem und wir stehen im Austausch mit den Behörden, um Lösungen zu finden. Das ist leider ein Prozess“, sagt ein Sprecher der Polizei Hagen gegenüber RUHR24.

Die Anwohner sind nicht die einzigen, die ein Problem mit randalierenden Kindern haben. Auch die Busse der Verkehrsunternehmen in Hagen* sind immer wieder Zielscheibe von Steinwurf-Attacken.

Diese haben ebenfalls im Mai angefangen, wie RUHR24 schon berichtete. Es habe aber auch weitere Vorfälle im Jahr 2021 gegeben. Das müsse man aber, so die Polizei, getrennt voneinander sehen. Es handele sich zwar ebenfalls um Kinder, es sind aber unterschiedliche Stadtteile. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Dr. Oetker reagiert wegen Corona: Drastische Veränderungen stehen bevor
Dr. Oetker reagiert wegen Corona: Drastische Veränderungen stehen bevor
Dr. Oetker reagiert wegen Corona: Drastische Veränderungen stehen bevor
Neue Corona-Regeln seit 16. Januar in NRW – das sind die Neuerungen
Neue Corona-Regeln seit 16. Januar in NRW – das sind die Neuerungen
Neue Corona-Regeln seit 16. Januar in NRW – das sind die Neuerungen
Corona-Wirrwarr wegen „Johnson & Johnson“-Impfung: Welche Regel nun gilt
Corona-Wirrwarr wegen „Johnson & Johnson“-Impfung: Welche Regel nun gilt
Corona-Wirrwarr wegen „Johnson & Johnson“-Impfung: Welche Regel nun gilt
Corona-Status „genesen“: Wichtige Änderung gilt in NRW schon länger
Corona-Status „genesen“: Wichtige Änderung gilt in NRW schon länger
Corona-Status „genesen“: Wichtige Änderung gilt in NRW schon länger

Kommentare