Service für Sicherheitskontrollen

Flughafen Köln/Bonn: Wartezeit bald nicht mehr auf Twitter – aber an anderer Stelle

  • Oliver Schmitz
    VonOliver Schmitz
    schließen

Seit kurzem teilt der Flughafen Köln/Bonn die aktuellen Wartezeiten vor den Sicherheitskontrollen auf Twitter mit. Doch der Service soll nicht dauerhaft bleiben.

Köln/Bonn – Wie lange muss ich vor den Sicherheitskontrollen warten? Eine Frage, die sich Passagiere am Flughafen Köln/Bonn vor allem in den NRW-Sommerferien oft gestellt haben. Denn immer wieder betrug die Wartezeiten gleich mehrere Stunden. Um Fluggästen die Planung zu erleichtern, hatte der Flughafen Köln/Bonn kurzfristig wieder einen Wartezeit-Service eingeführt. Doch um eine Dauerlösung handelt es sich dabei nicht.

Flughafen Köln/Bonn: Wartezeit soll bald auf Website und in App einsehbar sein

Vor allem in den NRW-Sommerferien fielen die Wartezeiten am Flughafen Köln/Bonn oft sehr lange aus.

Viele deutschen Airports wie der Flughafen Düsseldorf oder der Flughafen Frankfurt teilen ihre aktuellen Wartezeiten bei den Sicherheits- oder Pass-Kontrollen direkt über ihre Website mit. Damit können Passagiere neben dem Status ihrer Flüge auch die Lage vor Ort einsehen. Genau das soll bald auch wieder beim Flughafen Köln/Bonn möglich sein, wie der Airport auf 24RHEIN-Anfrage (17. August) verriet.

Die aktuellen Wartezeiten am Flughafen Köln/Bonn sind bereits seit längerem nicht mehr auf der Website oder der App einsehbar. Der Grund: die Anzeige wird technisch überarbeitet. „Langfristig ist es unser Ziel, die automatisierte Wartezeit-Anzeige auf der Website und in der App wieder zurückzubringen“, sagte ein Flughafen-Sprecher. Wann genau das der Fall ist, ließ er derweil offen. Aber spätestens ab dann werden die Wartezeiten nicht mehr über Twitter mitgeteilt werden.

Der Airport erklärte, dass man den aktuellen Twitter-Service für die Wartezeit vor den Sicherheitskontrollen „situativ“ einsetzt. Also immer dann, wenn besonders hohe Nachfrage besteht, wie zum Beispiel im Sommer. „Mit dem Service deckt der Airport insbesondere Spitzenzeiten mit vielen Passagieren ab“, erklärte der Flughafen-Sprecher. Glücklicherweise hat sich die Situation am Flughafen Köln/Bonn mittlerweile „deutlich verbessert“.

Flughafen Köln/Bonn: Was können Reisende gegen lange Wartezeiten tun?

► Wegen der langen Wartezeiten gibt es einige Dinge, die Reisende am Flughafen Köln/Bonn aktuell wissen müssen.

► Damit die Lage möglichst ruhig bleibt, können auch Passagiere selbst einiges bei Sicherheitskontrollen oder Check-in am Flughafen Köln/Bonn beachten.

► Dazu gehört auch: Nicht zu früh zum Airport zu kommen. „Viele Reisende kommen auch fünf bis acht Stunden vor Abflug“, sagt ein Sprecher der Bundespolizei. Das habe dann zuletzt ebenfalls zu langen Warteschlangen und erhöhten Wartezeiten am Kölner Flughafen geführt.

(os)

Rubriklistenbild: © Thomas Banneyer/dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Streiks bei Bus und Bahn: Wie ist die Lage bei der KVB in Köln?
Streiks bei Bus und Bahn: Wie ist die Lage bei der KVB in Köln?
Streiks bei Bus und Bahn: Wie ist die Lage bei der KVB in Köln?
Ist der Tierquäler selbst Pferdezüchter? Video „für Tierliebhaber kaum auszuhalten“
Ist der Tierquäler selbst Pferdezüchter? Video „für Tierliebhaber kaum auszuhalten“
Ist der Tierquäler selbst Pferdezüchter? Video „für Tierliebhaber kaum auszuhalten“
Türkei-Erdbeben: In Dortmund mischt sich neben Entsetzen auch Neid
Türkei-Erdbeben: In Dortmund mischt sich neben Entsetzen auch Neid
Türkei-Erdbeben: In Dortmund mischt sich neben Entsetzen auch Neid
Die Wandlung des „Chico“ – wird der Millionär jetzt Dortmunds Sankt Martin?
Die Wandlung des „Chico“ – wird der Millionär jetzt Dortmunds Sankt Martin?
Die Wandlung des „Chico“ – wird der Millionär jetzt Dortmunds Sankt Martin?

Kommentare