Vermisstensuche

Großfahndung: Vermisster aus NRW stellt sich der Polizei

  • Sven Haverkamp
    vonSven Haverkamp
    schließen
  • Dario Teschner
    Dario Teschner
    schließen

In Detmold (NRW) suchte die Polizei Lippe nach einem Mann, der aus einer psychiatrischen Einrichtung verschwand. Nun ist er wieder aufgetaucht.

Update: 18. November, 10.00 Uhr. Wie die Polizei mitteilt, ist der vermisste Mann aus Detmold wieder da. Er stellte sich freiwillig und wurde mittlerweile wieder in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht. Die Polizei Lippe bedankt sich bei allen, die sich an der Suche beteilitgt haben.

Detmold: Suche nach vermisstem Mann

Erstmeldung: Detmold – Im nordrhein-westfälischen Detmold fahnden die Beamten der Polizei Lippe aktuell nach Farkhod M., der zuletzt in einer psychiatrischen Einrichtung im Schlabrendorffweg untergebracht war. Um den 35-jährigen Mann zu finden, wurde ein Foto veröffentlicht.

StadtDetmold
Einwohneretwa 75.000
BundeslandNRW

Detmold (NRW): Polizei fahndet nach 35-jährigen Mann – Ermittler warnen Bevölkerung

Wie die Pressestelle der Polizei Lippe in einer schriftlichen Pressemitteilung erklärte, fehlt von dem vermissten Mann seit Dienstagmorgen (17. November) jede Spur. Er verschwand gegen 9.30 Uhr aus der psychiatrischen Einrichtung am Schlabrendorffweg in Detmold (NRW). Um die verschwundene Person zu finden, veröffentlichten die Ermittler ein Foto von ihm.

Auch zu seinem äußerlichen Erscheinungsbild machte die Polizei Lippe Angaben. Der vermisste Mann aus Detmold (NRW) ist etwa 1,79 Meter groß. Er hat eine normale Statur. Außerdem besitzt die gesuchte Person schwarzes Haar und trägt einen Vollbart. Als man ihn das letzte Mal gesehen hatte, soll er schwarz Kleidung getragen haben. Nähere Angaben zu seiner Kleidung machten die Ermittler nicht.

Vermisstensuche in Detmold (NRW) – Polizei Lippe warnt: „Herr M. reagiert auf Ansprache möglicherweise aggressiv“.

Stattdessen ergänzte die Polizei Lippe den Suchaufruf mit einer dringenden Warnung. „Herr M. reagiert auf Ansprache möglicherweise aggressiv“, erklärten die Ermittler in der offiziellen Pressemitteilung. Auch über die sozialen Netzwerke Twitter und Facebook versuchen die Fahnder an den vermissten Farkhod M. heranzukommen. Die Suche in Detmold (NRW) verlief bisher ohne Ergebnis.

Wer auf den 35-jährigen Mann trifft, sollte ihn keinesfalls ansprechen. Davor warnt die Polizei Lippe ausdrücklich. Wer Angaben zu dem Aufenthaltsort des Vermissten machen kann und ihm möglicherweise sogar auf der Straße in Detmold begegnet, sollte umgehend den Polizeinotruf „110“ wählen. (*Owl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare