Neue Coronaschutzverordnung

Private Treffen und Feiern während Corona: Welche Regeln im Dezember in NRW gelten

  • Daniele Giustolisi
    vonDaniele Giustolisi
    schließen

Sind private Treffen oder Feiern im Dezember erlaubt? Die neue Coronaschutzverordnung für NRW macht nur halbgare Vorgaben.

Dortmund – Die neue Coronaschutzverordnung für NRW ist am 1. Dezember (Dienstag) in Kraft getreten. Sie sieht Regeln vor, die unsere Kontakte an Weihnachten und Silvester beschränken sollen. Aber: Ganz eindeutig ist die Verordnung in Sachen private Treffen und Feiern nicht. Aus gutem Grund, wie RUHR24.de* feststellt.

Name der VerordnungCoronaschutzverordnung NRW
Inkrafttreten1. Dezember 2020 bis Ablauf des 20. Dezember 2020
Veröffentlichung30. November 2020

Neue Coronaschutzverordnung für NRW: Diese Regeln gelten im Dezember für private Treffen

Zunächst einmal gilt weiterhin: Unsere Kontakte sollten wir weise wählen. Umso weniger wir uns (vor allem drinnen) treffen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Corona-Zahlen in NRW sinken.

Und auch draußen ist bei privaten Treffen im Dezember nicht alles erlaubt. Vom 1. Dezember bis zu zum 20. Dezember gelten laut Coronaschutzverordnung folgende Regeln:

  • Im öffentlichen Raum sind private Treffen nur mit einem weiteren Haushalt möglich.
  • Dabei dürfen maximal fünf Personen zusammenkommen.
  • Kinder bis einschließlich 14 Jahren werden bei der Berechnung nicht mitgezählt.

Als „öffentlicher Raum“ gilt laut Verordnung alles, was sich außerhalb des nach Artikel 13 Absatz 1 des Grundgesetzes geschützten Bereichs befindet – also der eigenen Wohnung. Heißt im Umkehrschluss: Die Corona-Regeln gelten theoretisch nicht für die eigene Wohnung*. Die NRW-Landesregierung rät allerdings aus gutem Grund dazu, diese Regeln auch daheim zu befolgen.

Corona-Regeln an Weihnachten und Silvester in NRW – das ist erlaubt

Brenzlig wird die Corona-Lage an Weihnachten und Silvester. Das Land hat für die Festtage die Corona-Regelungen* gelockert. Größere Treffen sind wieder möglich. Das Corona-Infektionsrisiko steigt drastisch. Aber auch hier: Die Regeln gelten „nur“ für den öffentlichen Raum. Demnach ist Folgendes vorgesehen:

  • Vom 23. Dezember bis zum 1. Januar 2021 dürfen im engsten Familien- und Freundeskreis maximal zehn Personen aus unterschiedlichen Haushalten zusammenkommen.
  • Kinder bis einschließlich 14 Jahren werden nicht mitgezählt.

Die Einhaltung dieser Regeln werden im privaten Raum nicht kontrolliert. „Wir werden am Heiligen Abend keine Polizei in die Wohnzimmer schicken“, machte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) bei einer Pressekonferenz am Montag (30. November) klar.

An Weihnachten und Silvester: Übernachten in Hotels sind in NRW sind trotz Corona erlaubt

Was das Thema Besuche von Verwandtschaft und engen Freunden an Weihnachten betrifft, machte Laumann zudem klar, dass zu diesem Zweck Übernachtungen in Hotels gestattet seien. Sie seien nicht als Tourismus zu zählen. Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind nämlich weiterhin untersagt.

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat am Montag (30. November) über die Umsetzung der Corona-Regeln in NRW informiert.

Auch, wenn die Corona-Regeln nur für den öffentlichen Raum gelten, ist bei privaten Treffen nicht alles erlaubt. Jedenfalls noch nicht. Das Land wolle prüfen, inwiefern größere Partys daheim – etwa in Garagen, Gärten oder Scheunen – mit dem Veranstaltungsrecht angegangen werden könnten. Laumann: „Wir wollen keine Silvester-Partys“. Auch das Thema Ruhestörung könnten die Behörden in Betracht ziehen, um entsprechende private Partys aufzulösen.

Corona: Keine Maskenpflicht bei Treffen im privaten Raum in NRW

Übrigens: Bei privaten Treffen gilt keine Maskenpflicht. Die Mund-Nase-Bedeckung muss unter den entsprechenden Voraussetzungen (keine 1,5 Meter Abstand möglich, geschlossene Räume) nur im öffentlichen Raum getragen werden – aber nicht im eigenen, privaten Fahrzeug.

Und wie sieht es mit privaten Treffen in der Öffentlichkeit zum Sport aus? Erlaub ist hier laut NRW-Coronaschutzverordnung nur Individualsport (zum Beispiel: Joggen, Walken, Leichtathletik, Einzelgymnastik und ähnliches) allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes außerhalb geschlossener Räumlichkeiten von Sportanlagen (Hier gibt es mehr News zum Coronavirus in NRW* auf RUHR24.de). *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Ina Fassbender/dpa, Marcel Kusch/dpa; Collage:RUHR24

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Fahndung: Polizei jagt diesen Mann – Belohnung ausgesetzt
Fahndung: Polizei jagt diesen Mann – Belohnung ausgesetzt
Fahndung: Polizei jagt diesen Mann – Belohnung ausgesetzt
Flughafen Dortmund: Airline feiert Comeback – beliebtes Reiseziel wieder im Programm
Flughafen Dortmund: Airline feiert Comeback – beliebtes Reiseziel wieder im Programm
Flughafen Dortmund: Airline feiert Comeback – beliebtes Reiseziel wieder im Programm
Corona-Maßnahmen beschlossen: Diese Regeln gelten bis zum 14. Februar
Corona-Maßnahmen beschlossen: Diese Regeln gelten bis zum 14. Februar
Corona-Maßnahmen beschlossen: Diese Regeln gelten bis zum 14. Februar
Mit dem Coronavirus infiziert? Dieser Online-Test kann bei der Diagnose helfen
Mit dem Coronavirus infiziert? Dieser Online-Test kann bei der Diagnose helfen
Mit dem Coronavirus infiziert? Dieser Online-Test kann bei der Diagnose helfen

Kommentare