Fußball

Wuppertaler SV wird den Profis zugeordnet

Regionalliga-Saison geht weiter.

Ein wenig überraschend kam die Entscheidung schon. Der Spielbetrieb in der Regionalliga soll vorerst fortgesetzt werden. So jedenfalls lautet die Information, welche der Westdeutsche Fußball-Verband den Vereinen in einer Video-Konferenz mitgeteilt hat. Nach Rücksprache mit der Staatskanzlei in Düsseldorf sei festgelegt worden, dass die Regionalliga West als Spielklasse mit professionellen Strukturen anzusehen ist und deshalb nicht in den Amateurbereich fällt. Für Amateure gilt im Monat November der Lockdown.

Für den Wuppertaler SV bedeutet das, dass er bereits an diesem Mittwoch um 19.30 Uhr beim FC Wegberg-Beeck wieder ran muss. Wirklich traurig wird man nicht sein. So bietet sich relativ schnell die Gelegenheit, die Scharte der Niederlage beim Tabellenletzten Homberg auszuwetzen. Am Samstag (14 Uhr) steht das Heimspiel gegen Aachen an. -ad-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Sportmix
Sportmix
Sportmix

Kommentare