Kurzinterview

Er würde mit LeBron James ein paar Körbe werfen

Möchte den DM-Titel feiern: Jonas Langenohl (IGR). Foto: JL
+
Möchte den DM-Titel feiern: Jonas Langenohl (IGR).
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Zehn Fragen an Jonas Langenohl.

-ad- Jonas Langenohl ist nicht nur Torhüter des Rollhockey-Bundesligisten IGR Remscheid, sondern auch Nationalspieler. Bezogen auf die zehn Fragen, macht er das Tor nicht dicht.

1. Was sagst Du zum Corona-Virus?

Jonas Langenohl: Ich finde, diese Krise hat nicht nur Negatives mit sich gebracht. Viele Hygienemaßnahmen, wie zum Beispiel Desinfektionsspender in Supermärkten, waren längst überfällig. Trotzdem freue ich mich natürlich auf den Moment, das erste Mal wieder vor voller Halle in Hackenberg spielen zu können.

2. Wie hast Du die freigewordene Zeit genutzt?

Langenohl: In der freigewordenen Zeit wurde mir bewusst, wie viel Spaß die klassischen Gesellschaftsspiele machen. Also haben wir oft Spieleabende mit der Familie gemacht.

3. Was wirst Du als Erstes machen, wenn der Spuk endgültig vorbei ist?

Langenohl: In einer hoffentlich vollen Hackenberger Halle drei Punkte holen.

4. Bier mit oder ohne Alkohol nach dem Sport?

Langenohl: Ich trinke kein Bier.

5. Mannschaftstour: Malle oder gemütlich?

Langenohl: Eindeutig ungemütlich, aber nicht unbedingt Mallorca. Ich erinnere mich auch gerne an unser Trainingslager in Australien zurück. Das würde ich jeder Malle-Tour vorziehen.

6. Was darf in Deinem Kühlschrank nicht fehlen?

Langenohl: Wie es sich für einen Sportlehrer gehört – natürlich Magerquark und Energydrinks. Müsste ich mich allerdings für eine Sache entscheiden, wäre es dann doch Schokolade.

7. Schlager, Klassik oder Techno?

Langenohl: Schlager sind für mich außerhalb von Mallorca nicht zu ertragen. Ich höre fast ausschließlich amerikanischen oder deutschen Hip-Hop. Beim Feiern oder im Fitness-Studio darf es aber auch mal knallen.

8. Mit welchem Sportler würdest Du gerne mal in die Sauna gehen oder einen Kaffee trinken?

Langenohl: Da ich weder ein Sauna- noch ein Kaffeefan bin, würde ich mit LeBron James ein paar Körbe werfen gehen.

9. Über welche Sportart wird in den lokalen Medien zu wenig berichtet?

Langenohl: Ich denke, beim Rollhockey können wir uns nicht beschweren. Wie es bei anderen Sportarten aussieht, kann ich schwer beurteilen, da ich zugegebenermaßen meist nur unsere Artikel lese.

10. Wie sieht für Dich der perfekte Abend aus?

Langenohl: Nach dem letzten Saisonspiel mit dem ganzen Team die gewonnene Meisterschaft feiern.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Panther nehmen die Jugendarbeit vermehrt in den Fokus
Die Panther nehmen die Jugendarbeit vermehrt in den Fokus
Die Panther nehmen die Jugendarbeit vermehrt in den Fokus
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Dhünner Junge kehrt zur Staelsmühle zurück
Dhünner Junge kehrt zur Staelsmühle zurück
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper

Kommentare