Handball

WTV und Panther III treten mit breiter Brust an

Landesliga: Rade will Wiedergutmachung – ATV steht vor dem nächsten Endspiel.

Von Lars Hepp

HSG Rade/Herbeck – Bergische Panther III (Sa., 18 Uhr, Hermannstraße). „Ich erwarte eine Trotzreaktion“, gibt Rades Trainer Volker Radermacher, der einmal mehr auf einige Akteure verzichten muss, nach der ärgerlichen Derbyniederlage in Hückeswagen unmissverständlich die Richtung vor. Die Panther III kommen mit breiter Brust in die Bergstadt. Im Nachholspiel beim Vohwinkeler STV landeten sie am Donnerstag einen deutlichen 28:21 (13:12)-Sieg. Eine starke Deckung war der Garant. Tore: Hain (9/1), Schmitz (7), Kress (4), Blum (4), Klewinghaus (2), Tobolski (2).

Mettmann Sport II – Wermelskirchener TV (Sa., 19.30 Uhr). Beim abgeschlagenen Schlusslicht in Mettmann wollen die Schützlinge von Jacek Krajnik unbedingt den nächsten Sieg einfahren. „Wir brauchen aber auch diesmal wieder eine stark kämpfende Abwehr und werden diesen Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen“, kündigte der Coach an, der mit dem Auftritt seines Teams im Nachholspiel am Donnerstag sehr zufrieden war. Da wurde der Ohligser TV deutlich mit 30:18 (15:6) bezwungen. Tore: Knürenhaus (7), Krutzki (7/1), Galla (6/4), Tebling (4), Loureiro Marques (3), N. Siebert (2), K. Siebert (1).

TV Witzhelden – ATV Hückeswagen (Sa., 14.30 Uhr). Sieben Endspiele haben die Hückeswagener noch vor der Brust. Bei drei Zählern Rückstand zum rettenden Ufer muss die von Bernd Mettler trainierte Mannschaft unbedingt weiter punkten. Diesen Samstag geht es zum bereits gesicherten Tabellenneunten nach Witzhelden. „Wir wollen über den Kampf zu unserem Spiel finden. Gleichzeitig müssen wir die Lehren aus dem Hinspiel ziehen“, sagt Mettler, der die deutliche 20:35-Pleite aus dem ersten Aufeinandertreffen noch nicht vergessen hat.

Vohwinkeler STV – HG Remscheid II (Sa., 18 Uhr). Das Hinspiel gegen das Top-Team aus Wuppertal hat immer noch nicht stattgefunden, jetzt kommt es zum Rückspiel. „Wir haben jetzt noch vier Partien in dieser Saison zu absolvieren und sind froh, wenn diese Spielzeit endlich vorüber ist. Bis dahin wollen wir aber noch einige Punkte einsammeln“, sagt Trainer Fabian Flüß, der sich als zweiter Torhüter bereithalten wird, vor dem Verfolgerduell. Torsten Wittmaack, Björn Wittmaack, Nils Jungjohann und Malte Frank weilen im Urlaub, Simon Stausberg fällt aufgrund einer Verletzung aus. Zudem ist ein Mitwirken von Arne Jungjohann noch ungewiss.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen entfällt
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen entfällt
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen entfällt

Kommentare