WSV wirft Drittligisten aus dem Pokal

Beyhan Ametov trifft zum 2:1 für den Wuppertaler SV. Eins von sechs herrlichen Toren. Foto: Otto Krschak
+
Beyhan Ametov trifft zum 2:1 für den Wuppertaler SV. Eins von sechs herrlichen Toren.

Blick über den Zaun: BHC unterliegt

Von Andreas Dach und Peter Kuhlendahl

Was für ein Spiel, was für ein Torrausch. Mit einem in der Höhe unfassbar anmutenden 6:2 (2:1)-Sieg gegen den Drittligisten MSV Duisburg hat der klassentiefere Wuppertaler SV das Finale des Niederrheinpokals erreicht, das am 29. Mai stattfindet. Gegner ist der SV Straelen (6:4 nach Elfmeterschießen gegen RW Essen).

Dabei bot die Mannschaft von Björn Mehnert Fußball vom Allerfeinsten – trotz eines unglücklichen Eigentors von Noah Salau in der Anfangsphase (20.). Was danach folgte, war eine Zebra-Demontage. Der Favorit wurde in alle Einzelteile zerlegt. Nicht nur das. Alle sechs Treffer hatten das Zeug zum Tor des Monats. Zweimal Marco Königs (31./60.), Beyhan Ametov (36.), Kevin Hagemann (48.) Noah Salau (84.) und Kevin Pires (87.) verzückten die WSV-Fans, die nur per Livestream mitfiebern konnten. Ein Tag für die Geschichtsbücher des Fußball-Westens.

Nein, das war zu wenig, Bergischer HC. Die Bundesliga-Handballer unterlagen der MT Melsungen am Abend in der Klingenhalle mit 23:25 (11:10) und kassierten damit ihre dritte Niederlage in Folge. Auch wenn man dem Gastgeber zugute halten muss, sich nie aufgegeben zu haben, reichte es nicht. Kapitän Fabian Gutbrod gestand auf Sky „Rhythmusprobleme im Angriff“ ein. Von den letzten acht Partien gewann der BHC nur zwei. Der Trend ist gerade nicht der Freund der Löwen.

Die Zweitliga-Handballerinnen des HSV Gräfrath verloren am Abend beim Tabellenzweiten Füchse Berlin, verkauften sich beim 26:32 (14:14) gut. Anfangs sogar sehr gut. Da führten die Solingerinnen mit 8:4. Dann setzte sich die Klasse der Füchse mehr und mehr durch. Torhüterin Senanur Gün, früher bei der HSG Rade/Herbeck im Kasten und nach 20 Minuten eingewechselt, unterschrieb einen Vertrag für die kommende Saison.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

FCR blamiert sich beim Schlusslicht bis auf die Knochen
FCR blamiert sich beim Schlusslicht bis auf die Knochen
FCR blamiert sich beim Schlusslicht bis auf die Knochen
Pleite in Opladen: Bergische Panther enttäuschen maßlos
Pleite in Opladen: Bergische Panther enttäuschen maßlos
Pleite in Opladen: Bergische Panther enttäuschen maßlos
Zuschauerschwund? Wir haben alles selbst in der Hand
Zuschauerschwund? Wir haben alles selbst in der Hand
Zuschauerschwund? Wir haben alles selbst in der Hand
Sebastian Lienen ist nun Ehemann und Vater
Sebastian Lienen ist nun Ehemann und Vater
Sebastian Lienen ist nun Ehemann und Vater

Kommentare