Zehn Fragen

Michelle Liedtke: Wenn die Schnapsfee gefordert ist...

Von 2015 bis 2017 und seit 2018 wieder spielt Michelle Liedtke für die HSG Rade/Herbeck. Foto: HSG
+
Von 2015 bis 2017 und seit 2018 wieder spielt Michelle Liedtke für die HSG Rade/Herbeck.
  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

Unter anderem die Nervenstärke zeichnet Michelle Liedtke aus.

Die Handballerin der HSG Radevormwald/Herbeck ist beim Verbandsliga-Tabellenführer für die Siebenmeter zuständig, hat in dieser Saison 15 von 19 Strafwürfe verwandelt – und weiß die Qualitäten ihrer Mitspielerinnen zu schätzen.

1. Was sagst du zum Coronavirus?

Michelle Liedtke: Am Anfang haben viele darüber gelächelt, doch jetzt ist es an der Zeit, auf sich und andere aufzupassen, um nicht nur sich selbst zu schützen, sondern auch alle in seinem Umfeld.

2. Wie nutzt du die nun freigewordene Zeit am liebsten beziehungsweise wie hast du sie genutzt?

Liedtke: Als Physiotherapeutin hatte ich gar nicht so viel Freizeit. Als der Sport auf Eis gelegt wurde, hatten mein Freund und ich viel Zeit für Haus und Garten. Er ist Fußballer, da hat das gepasst. Wir haben es uns echt schön gemacht.

3. Was wirst du als Erstes machen, wenn der Spuk endgültig vorbei ist?

Liedtke: Wir werden mal so richtig feiern gehen, was trinken, es mal wieder so richtig krachen lassen und die Zeit genießen. Alles das, was vor Covid 19 noch selbstverständlich war.

4. Bier mit oder ohne Alkohol nach dem Sport?

Liedtke: Nach dem Sport gerne mal mit Alkohol – wenn ich nicht fahren muss. Dann aber am liebsten einen Schnaps von unserer Schnapsfee Sharon.

5. Mannschaftstour: Malle oder gemütlich?

Liedtke: Ich bin tatsächlich eher die Gemütliche. In meinen 22 Jahren Handball war ich noch nie auf Mallorca. Nach Corona wird das aber mal in Angriff genommen (lacht).

6. Was darf in deinem Kühlschrank nicht fehlen?

Liedtke: Schoki und Wein.

7. Musik: Schlager, Klassik oder Techno (oder etwas anderes)?

Liedtke: Am liebsten höre ich Deutsch-Rap und RnB. Schlager ist so gar nicht mein Fall.

8. Mit welchem Sportler würdest du gerne mal in die Sauna gehen beziehungsweise einen Kaffee trinken?

Liedtke: Also einen Kaffee würde ich gerne mal mit Stefan Kretzschmar trinken. Er hat lange in meinem – ich stamme aus Calbe an der Saale in Sachsen-Anhalt – bis heutigen Lieblingsverein SC Magdeburg gespielt. Er war ein Idol meiner Kindheit, ein hervorragender Handballer und nicht so wie die anderen.

9. Über welche Sportart wird in den lokalen Medien zu wenig berichtet?

Liedtke: Ich finde, dass alle Sportarten gleich behandelt werden sollten. Wer hart trainiert und Zeit opfert, sollte auch belohnt werden.

10. Wie sieht für dich der perfekte Abend aus?

Liedtke: Zu einem perfekten Abend gehören für mich eine große Pizza, ein Glas Wein, mein Freund und meine Freunde um mich – und dabei eine schöne Shisha rauchen. -fab-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Rollhockey: IGR-Pokalgegner stehen fest
Rollhockey: IGR-Pokalgegner stehen fest
Rollhockey: IGR-Pokalgegner stehen fest
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Fußball: Stratemeyer schon bei 18 Toren
Fußball: Stratemeyer schon bei 18 Toren

Kommentare