Weiße Weste des BHC bekommt einen Fleck

VfL-Geschäftsführer Frank Flatten (r.) ist froh, weiter mit Trainer Emir Kurtagic arbeiten zu können.
+
VfL-Geschäftsführer Frank Flatten (r.) ist froh, weiter mit Trainer Emir Kurtagic arbeiten zu können.

HANDBALL Der Handball-Bundesligist verliert zum ersten Mal in Solingen. VfL gewinnt. Die weiße Weste von HandballBundesligist Bergischer HC in der Solinger Klingenhalle hat einen Fleck bekommen. Ausgerechnet gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt gab der BHC aufgrund

einer schwachen ersten Hälfte den Heimsieg aus der Hand. Die TSG Ludwigshafen-Friesenheim entführte beim 27:30 (9:15) beide Punkte. Einziger Lichtblick: Mannschaftskapitän Viktor Szilagyi feierte nach seiner Daumenfraktur sein Comeback im BHC-Trikot.

Ligakonkurrent VfL Gummersbach verbuchte gegen die HSG Wetzlar dagegen einen wichtigen 23:21 (14:10)-Sieg. Obwohl sich die Gäste nie abschütteln ließen, hatten die 3558 Zuschauer in der Schwalbe-Arena nie das Gefühl, dass sie dem VfL den Heimsieg streitig machen könnten. VfL-Trainer Emir Kurtagic lobte vor allem die Leistung von Torwart Carsten Lichtlein. "Er hat sein bestes Saisonspiel gemacht." Bereits vor der Partie hatten die Gummersbacher den Vertrag mit dem ehemaligen Wermelskirchener Emir Kurtagic um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2017 verlängert. Kurtagic ist seit 2008 für den VfL tätig.

Eine traumhafte Rückkehr in seine Heimhalle feierte Handball-Drittligist Leichlinger TV beim 40:28 (20:15) gegen die SG Schalksmühle/Halver. Knapp 350 Fans im sanierten Smidt-Forum feierten das Team von Trainer Frank Lorenzet nach dem Spiel, in dem sich die Gastgeber zeitweise in einen Rausch spielten.

Der Wuppertaler SV konnte seine Tabellenführung in der Fußball-Oberliga Niederrhein ausbauen. Im Spitzenspiel bezwang der WSV den Tabellendritten 1. FC Bocholt mit 1:0 (0:0). Der frühere Dhünner Dennis Schmidt erzielte in der 60. Minute das Tor des Tages.

Eine böse Überraschung erlebte Rollhockey-Bundesligist RSC Cronenberg. Beim bisherigen Schlusslicht Valkenswaardse RC unterlagen die Gäste trotz optischer Überlegenheit mit 0:2 (0:1). Durch die Niederlage in den Niederlanden verpasste der RSC den möglichen Sprung auf Platz zwei der Tabelle. gf

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Begeisterter FCR lässt sich beflügeln
Begeisterter FCR lässt sich beflügeln
Begeisterter FCR lässt sich beflügeln
Clubs sind im Wechselbad der Gefühle
Clubs sind im Wechselbad der Gefühle
Clubs sind im Wechselbad der Gefühle
Cozza nicht mehr Born-Coach
Cozza nicht mehr Born-Coach
Cozza nicht mehr Born-Coach
Remscheider wollen sich frei werfen
Remscheider wollen sich frei werfen
Remscheider wollen sich frei werfen

Kommentare