Schwimmen

Weibliche C-Jugend trumpft in der Schwimmoper auf

Erfolgreicher Auftritt in der Schwimmoper: Skadi Hesse, Lene Schmid, Kaja Pelzl, Eltje Hesse, Trainerin Sandra Kappe, Michelle Diksic und Laura Schlechter von der SG Remscheid (v.l.). Foto: UK
+
Erfolgreicher Auftritt in der Schwimmoper: Skadi Hesse, Lene Schmid, Kaja Pelzl, Eltje Hesse, Trainerin Sandra Kappe, Michelle Diksic und Laura Schlechter von der SG Remscheid (v.l.).
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

SG Remscheid feiert Erfolge auf mehreren Ebenen

Von Andreas Dach

Hinter der SG Remscheid liegen aufregende und anstrengende Wochen. Der BRSNW-Cup, der Sparkassen-Pokal, die Deutschen Meisterschaften der Behinderten – ein sportliches Großereignis folgte im Sportbad im Park auf das nächste. Die gute Nachricht: Die SG entpuppte sich bei jeder dieser Veranstaltungen als guter und aufmerksamer Gastgeber. In Coronazeiten mit ihren organisatorischen Besonderheiten längst keine Selbstverständlichkeit. „Jetzt richten wir noch das Weckmannschwimmen aus, und dann ist erst einmal Ruhe“, sagt der Vorsitzende Andreas Frie.

Wobei sich diese Worte alleine auf den Austragungsort am Stadtpark beziehen. Über die Ortsgrenzen hinaus ging und geht es für die Schwimmerinnen und Schwimmer weiter. Wie gerade erst bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend, bei welchen die weibliche C-Jugend der SG Remscheid (Jahrgänge 2008 und 2009) auf ganzer Linie überzeugte.

Das von Trainerin Sandra Kappe perfekt aufgestellte Team belegte völlig überraschend den fünften Platz. Direkt hinter den Favoriten SG Bayer Wuppertal (1. und 2. Mannschaft), SG Neuss und SG Mönchengladbach. Ins Becken gegangen waren: Skadi Hesse, Lene Schmid, Kaja Pelzl, Eltje Hesse, Michelle Diksic und Laura Schlechter. Der Auftritt imponiert besonders, weil die Mannschaft in dieser Zusammensetzung erst seit wenigen Wochen gemeinsam trainiert. Erneut wurde diverse neue Bestzeiten geschwommen.

Der Technische Leiter Uli Kohlstedt sagt erklärend: „Es hat sich gelohnt, die Mannschaft mit all den neuen Aktiven aus Wuppertal, die dort wegen des Rückzugs eines Vereins ohne sportliche Alternative waren, an den Start zu bringen.“ Er ist sicher: „Da kann sich noch eine Menge entwickeln, wenn man das gute Verhältnis der Aktiven und der Trainer untereinander betrachtet.“ Jetzt wartet man erst einmal gespannt auf die Ergebnisse aus den anderen Bezirken. Insgeheim spekuliert man mit dem Erreichen der Endrunde auf NRW-Ebene.

Drei ältere Rückkehrer verstärken die SG Remscheid

Nicht die einzige gute Nachricht. Im Bereich der älteren Jahrgänge haben sich drei Aktie für eine Rückkehr zu ihrem Stammverein entschieden. Niclas Weiß (SC Magdeburg), Oskar Seifert und Lina Feldhaus (beide Bayer Wuppertal) schwimmen künftig wieder für die SG Remscheid.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Beim DTV muss sich viel ändern
Beim DTV muss sich viel ändern
Beim DTV muss sich viel ändern
WTV richtet ein Camp aus
WTV richtet ein Camp aus
WTV richtet ein Camp aus
Die 2 findet sich auch auf den Fußballschuhen wieder
Die 2 findet sich auch auf den Fußballschuhen wieder
Die 2 findet sich auch auf den Fußballschuhen wieder
Burscheid hat Platz an der Sonne im Visier
Burscheid hat Platz an der Sonne im Visier
Burscheid hat Platz an der Sonne im Visier

Kommentare