Handball

Warlands Mega-Comeback, Seifert verlässt die HSG

  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

In der Handball-Landesliga hat die HGR II den längeren Atem – Spiel der Panther III fällt aus.

Von Andreas Dach

Mettmann Sport II – HSG Radevormwald/Herbeck 27:32 (14:14). Der Einstand von Gabor Hack als Interimscoach der HSG („Wie es weitergeht, müssen wir noch besprechen“) ist geglückt. Nach mäßigem Beginn, als man sich eher mit den Schiedsrichter-Entscheidungen befasste als mit dem eigenen Auftritt, brachte ein Wechsel der Abwehrformation – von 6:0 auf 5:1 – erste Besserung. Bis zur 39. Minute (20:20) war die Begegnung ausgeglichen, dann setzten sich die Gäste ab und ließen sich auch nicht von roten Karten für Comebacker Roman Warland (50.) und Frederic Seifert (53., jeweils dreimal zwei Minuten) beirren. Beide waren nicht nur wegen des frühzeitigen Duschens Gesprächsthemen. Warland, weil er nach mehrmonatiger Verletzungspause ein tolles Comeback feierte, Seifert wegen seines auf der Homepage des TuS Volmetal angekündigten Wechsels zum Drittligisten am Saisonende. Der Vorsitzende Jörg Henseler bedauerte bezüglich des Letztgenannten: „Leider stimmt das. Frederic hat die Mannschaft am Donnerstagabend informiert.“ Ach, ja: Angesichts der Personalknappheit saß Frauentrainer Marcello Halbach für den Notfall als Spieler auf der Bank. Er kam aber nicht zum Einsatz.

Tore: Warland (11/3), Grassow (7), Jähnichen (6), Sahan (2), Jäschke (2/1), Schörmann, Peppinghaus, Seifert, Breuer (je 1).

HG Remscheid II – Bergischer HC III 30:29 (15:15). Der Gastgeber lag nur einmal zurück (15:16, 31.), schien die Begegnung ansonsten weitgehend sicher im Griff zu haben. Doch ausgerechnet gegen Ende hin summierten sich die Probleme (Schrittfehler, Pass ins Aus, vier Minuten in Unterzahl), sodass noch ein Remis „drohte“. Die Gäste hatten noch sieben Sekunden für einen Torerfolg, verdaddelten das Leder aber. Simon Stausberg machte mit seiner finalen Rettungsaktion schließlich alles klar für die Remscheider. „Hauptsache, wir haben die beiden Punkte“, sagte Trainer Fabian Flüß nach einem Fehlwurffestival auf beiden Seiten.

Tore: Stausberg, A. Jungjohann (je 6), Kinder (4), Pfeiffer (4/2), Franz (3), Brefka, Müller, Reisdorf (je 2), Merckelbach (1).

TSV Aufderhöhe II – Bergische Panther III ausgefallen. Corona in zwei Fällen aufseiten der Gäste – da blieb die Absage nur als einzige logische Konsequenz.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Acar Sar ist nicht mehr DV-Coach
Acar Sar ist nicht mehr DV-Coach
Je öller, je döller: Bader steht oben auf Podest
Je öller, je döller: Bader steht oben auf Podest
Je öller, je döller: Bader steht oben auf Podest
Prioritäten sind sehr unterschiedlich
Prioritäten sind sehr unterschiedlich
Prioritäten sind sehr unterschiedlich
Michael Becker ist der Dauer(b)renner
Michael Becker ist der Dauer(b)renner
Michael Becker ist der Dauer(b)renner

Kommentare