Türchen 10

Vorbild Cetin eifert großem Messi nach

Cengiz Cetin geht als Kapitän des BVB voran.
+
Cengiz Cetin geht als Kapitän des BVB voran.
  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

Zehntes Türchen im Rückennummer-Adventskalender des RGA-Sports mit dem Burscheider Fußballer.

Von Fabian Herzog

Er hätte sich längst hängenlassen und sein Engagement zurückschrauben können. So, wie es einige seiner Teamkollegen schon getan haben. Weil es nach dem Aufstieg für den Fußball-Bezirksligisten BV Burscheid nicht mehr lief, kamen sie kaum noch zum Training und ließen die Mannschaft im Stich. Doch das würde nicht zu Cengiz Cetin passen. Der 22-Jährige ist aus einem anderen Holz geschnitzt, nimmt Herausforderungen an und fühlt sich dem Verein verbunden. „Der BVB liegt mir am Herzen“, sagt der Mittelfeldspieler, der nicht nur die im Fußball markante Nummer 10 auf dem Rücken trägt, sondern auch zu einer verlässlichen Persönlichkeit auf dem Platz gereift ist.

Voller Stolz trägt Cengiz Cetin die Nummer 10 – und das nicht nur für das Foto.

Einer seiner Förderer (und Fans) ist Yakup Karakus. Der langjährige Trainer der Burscheider, der vor wenigen Wochen zurückgetreten ist, schwärmt in den höchsten Tönen von Cetin. „Er gibt immer Vollgas. Auch wenn wir mal nur fünf Mann beim Training waren, hat er alles rausgehauen. Er ist ein echtes Vorbild.“ Seiner Meinung nach hatte der Linksfuß auch großen Anteil daran, dass der BVB im Juni nach sechs Jahren in die Bezirksliga zurückgekehrt ist. „Er war ein wichtiger Faktor“, sagt Karakus.

Zahlen belegen dies: Cetin schoss 24 Tore und bereite zwölf Treffer vor – in 29 Spielen. Und das als defensiver Mittelfeldspieler, der aber immer wieder eben auch vor dem gegnerischen Kasten auftaucht und seine Abschlussqualitäten unter Beweis stellt. Eminent wichtige Treffer wie beim Hinrunden-3:2 gegen Hilgen II in der dritten Minute der Nachspielzeit und dem 2:1-Führungstreffer im entscheidenden Duell mit der TGH-Ersten inklusive. „Ich weiß, dass ich den Unterschied machen kann“, sagt der Burscheider selbstbewusst. „Ich bin mir aber auch nicht zu schade, Zweikämpfe zu suchen und anzunehmen.“

Eine Eigenschaft, die ihn, wie er selbst sagt, ein wenig von seinem zwei Jahre jüngeren Bruder Resit unterscheidet. Der spielt beim Landesligisten SV 09/35 Wermelskirchen und sei noch mehr der klassische Zehner. Die entsprechende Nummer trägt aber Cengiz Cetin – und das mit einer gehörigen Portion Stolz. „Im Fußball ist doch die 10 immer der Spieler, bei dem es heißt: Auf den musst du aufpassen.“ Ganz besonders gilt dies für sein großes Idol. „Lionel Messi ist ein unglaublicher, fantastischer Spieler.“ Kaum einer im Weltfußball verkörpert die Nummer so sehr wie der Argentinier.

Türchen Nummer 10

Bei seinen Stationen hat Cetin daher immer großen Wert darauf gelegt, die 10 zu bekommen. Von den Bambini bis zur D-Jugend kickte der im türkischen Gaziantep geborene Fußballer auf dem Griesberg, dann bis zum Ende des ersten A-Jugend-Jahrs bei der TG Hilgen (inklusive des Aufstiegs in die Bergische Leistungsklasse), ehe er zum SV Schlebusch wechselte. Glücklich wurde der Burscheider dort aber nicht, weshalb er 2020 zum BVB zurückkehrte.

Wie lange er für diesen allerdings noch aufläuft, steht in den Sternen. „Die sportliche Perspektive ist entscheidend“, sagt Cengiz Cetin, dem die Klatschen der zurückliegenden Monate, die der Aufsteiger kassiert hat, schwer zu schaffen macht. „Natürlich frustriert einen das“, gibt der 22-Jährige zu, der in seinem Leben eigentlich immer nach Perfektion strebt. So steht er schon kurz vor dem Abschluss seines Studiums im Wirtschafts-Ingenieur-Wesen (Elektrotechnik) in Düsseldorf, obwohl die Regelstudienzeit längst nicht erreicht ist. Aber auch das passt zu diesem ehrgeizigen Burscheider, der eines niemals tun würde: seine Mannschaft im Stich lassen.

Serie

Bislang haben wir in unserem Adventskalender Vero und Kai-Benjamin Müller (LTV), Kevin Suiters (HGR), Michelle Röhrig (Rade/Herbeck), Marius Müller (Bergisch Born), Christin Faßbender (WTV), Sophie Trautvetter (TGH), Moritz Görgen (Panther) und Marvin Dattner (DTV) vorgestellt. Am Montag folgt ein Fußballer des SC 08 Rade.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Oberliga-Frauen als große Außenseiter
Oberliga-Frauen als große Außenseiter
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Favoritenrolle gilt nur auf dem Papier
Favoritenrolle gilt nur auf dem Papier
Favoritenrolle gilt nur auf dem Papier
Lebensgefühl statt Handballstress
Lebensgefühl statt Handballstress
Lebensgefühl statt Handballstress

Kommentare