Umfrage

Viele trauen Deutschland das Halbfinale zu

Angeführt von Kapitän Manuel Neuer, der am Montag beim 7:1 gegen Lettland sein 100. Länderspiel bestritt, startet Deutschland bei der am Freitag beginnenden Fußball-Europameisterschaft.
+
Angeführt von Kapitän Manuel Neuer, der am Montag beim 7:1 gegen Lettland sein 100. Länderspiel bestritt, startet Deutschland bei der am Freitag beginnenden Fußball-Europameisterschaft.

Nun geht sie endlich los, die diesjährige Fußball-Europameisterschaft. Die große Umfrage in der bergischen Sportszene. Bei Funktionären, Trainern und Aktiven.

Von Andreas Dach, Peter Kuhlendahl und Fabian Herzog

Noch bevor der erste Anpfiff ertönt ist, steht schon fest, dass es ein ganz besonderes Turnier werden wird. Weniger, weil dieses anlässlich des 60. Geburtstags der EM paneuropäisch, also in elf verschiedenen Ländern ausgetragen wird. Sondern viel mehr, weil der kontinentale Wettstreit coronabedingt mit einem Jahr Verspätung über die Bühne geht und die Stadien nur teilweise gefüllt sein werden. Umso spannender, was die bergische Sportszene über diese EM 2021 denkt. Wir haben uns mal umgehört.

  • a. Wie groß ist Ihre Vorfreude auf die EM?
  • b. Wer wird Europameister und warum?
  • c. Wie weit kommt die deutsche Mannschaft?

Thomas Kleine (gebürtiger Wermelskirchener, Co-Trainer des Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf):

Thomas Kleine

a) Die Vorfreude ist bei mir groß, da die Europameisterschaft immer ein besonderes Turnier mit vielen starken Mannschaften ist und die Zuschauer auch wieder Stimmung bringen.

b) Ich tippe auf die Franzosen. Sie haben eine tolle Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern mit großer individueller Klasse.

c) Ich denke, dass Deutschland im Halbfinale scheitern wird.

Cedric Pick (Manager des Judoteams des Remscheider TV und Hallensprecher des Bergischen HC):

a) Irgendwie ist die Vorfreude noch nicht so groß, wie in den letzten Jahren vor großen Turnieren. Dennoch werde ich so viel wie möglich schauen. Auch weil meine Kollegen von Magenta TV ja übertragen und ich gespannt bin, wie sie das rüberbringen.

b) Den Engländern traue ich den Titel zu.

c) Die Vorrundengruppe der deutschen Mannschaft hat es in sich. Aber wir schaffen den Einzug in die nächste Runde und kommen bis in Halbfinale.

Marcel Heinemann (Trainer und Sportlicher Leiter des FC Remscheid):

a) Fußball interessiert mich immer. Alleine deswegen schaue ich so viel wie möglich. Ein besonderes Gefühl hat sich aber noch nicht eingestellt.

b) Frankreich wird sich den Titel holen.

c) Deutschland erreicht das Halbfinale.

Dirk Riemer (Sportlicher Leiter des Remscheider SV):

a) So langsam wird sie immer größer. Gerade jetzt, da wir in vielen Dingen des Lebens so langsam Licht am Ende des Tunnels sehen. So auch im großen wie im kleinen Sport.

b) Frankreich holt den Titel. Die Mannschaft hat fantastische Spieler und sich seit 2018 kontinuierlich weiterentwickelt.

c) Das Achtelfinale wird mindestens wieder erreicht. Aber da man wieder an sich glaubt und viele Akteure hohen internationalen Niveaus hat, geht es noch weiter. Bis ins Halbfinale.

„Mit den Zuschauern kommt auch mehr Stimmung in die Stadien!“

Thomas Kleine (Co-Trainer von Fortuna Düsseldorf)

Patrizia Wojarski (Fußballerin der TG Hilgen):

a) Ich freue mich schon sehr darauf. Fußball ist für mich Leben. Mit Emotionen, Spannung, Spaß und Bier.

b) Meine Mama ist Polin, mein Papa ist Portugiese, ich bin Deutsche – eine dieser drei Nationen sollte es möglichst werden.

c) Ich denke schon, dass Deutschland mindestens ins Halbfinale kommt, vielleicht sogar ins Finale.

Christian Engelberg (langjähriger Funktionär des BKV Remscheid):

a) Die Stimmung ist derzeit durchwachsen. Noch fehlt die Vorfreude auf die EM. Vielleicht stellt sich das Vergnügen ein, wenn es losgeht.

b) Mein Favorit heißt Belgien. Aber nur dann, wenn Kevin de Bruyne rechtzeitig fit wird.

c) Ich glaube, dass wir es bis ins Viertelfinale schaffen.

Christoph Fildebrandt (Weltklasseschwimmer, früher bei der SG Remscheid, jetzt bei der SSG Saar Max Ritter):

Christoph Fildebrandt

a) Es wird für mich eine tolle Ablenkung vom harten Training in der Olympia-Vorbereitung sein, die Spiele zu gucken. Ja, die Vorfreude ist da.

b) Frankreich oder England. Beide sind hinten und vorne sehr ausgeglichen besetzt Deutschland sollte man auch auf dem Zettel haben.

c) Durch die Rückkehr von Thomas Müller ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. Der Mix aus Erfahrung und jungen Wilden kann den Unterschied machen. Ich glaube mindestens ans Erreichen des Halbfinals.

Acar Sar (künftiger Sportlicher Leiter des SV 09/35 Wermelskirchen):

a) Meine Vorfreude ist riesengroß. Da die Türkei seit Längerem auch wieder die Qualifikation geschafft hat, fiebere ich besonders dem Eröffnungsspiel an diesem Freitag in Italien entgegen.

b) Ich tippe auf Frankreich. Einen Kader mit dieser Qualität in der Breite zu haben, ist Wahnsinn.

c) Ich tippe, dass Deutschland das Halbfinale erreicht. Dann sehe ich aber drei oder vier Teams stärker.

Uli Kohlstedt (Funktionär der SG Remscheid):

a) Die Vorfreude hält sich im Moment noch in Grenzen, steigert sich aber bestimmt, je näher die Spiele mit deutscher Beteiligung kommen.

b) Frankreich. Das ist eine spielstarke und hungrige Mannschaft.

c) Wir kommen ins Finale, weil wir halt eine Turniermannschaft sind.

Thomas Britze (Solinger, der in Brasilien lebt und früher für den VfB Marathon gespielt hat):

a) Ich werde die EM im Juni in Brasilien und im Juli im Urlaub in Österreich mit großem Interesse im TV verfolgen und natürlich unserer Mannschaft die Daumen drücken.

b) und c) Ich fasse diese beiden Rubriken zusammen. Nach der Pleite in Russland ist die Motivation groß und die Qualität gut genug, um ein erfolgreiches Turnier zu spielen. Wir haben eine gute Mischung aus erfahrenen Weltmeistern und jungen Talenten mit dem Gerüst vom FC Bayern und den drei Champions-League-Siegern vom FC Chelsea.

René Witte (früherer Sportlicher Leiter des TuS Wermelskirchen):

a) Ich habe die EM überhaupt noch nicht auf dem Plan. Deshalb hält sich die Vorfreude in Grenzen.

b) Ich glaube an Frankreich. Die haben das beste Gesamtpaket.

c) Für Deutschland ist im Halbfinale Schluss.

Martin Schneider (Wuppertaler, ZDF-Moderator bei der EM):

Martin Schneider

a) Die Vorfreude ist so groß wie die Vorbereitung gewaltig ist. Mittlerweile nehmen Reiselogistik und Anti-Corona-Maßnahmen fast so viel Raum ein wie die normale Vorarbeit von Teams und Kadern.

b) Frankreich, weil die Qualität der Achse Lloris, Kimpembe, Kanté, Mbappé unerreicht sein wird.

c) Erst im Halbfinale ist Schluss für die deutsche Mannschaft.

Raffaele Apicella (früherer Fußballer des FCR und der Spvg. Rade, lebt in Italien):

a) Nach der Pandemie ist die Freude sehr groß. Vor allem auch, weil ein Teil der Zuschauer wieder in die Stadien darf.

b) Für mich ist Frankreich die stärkste Mannschaft. Es kann gut sein, dass sie Europameister wird. Aber man sollte auf Italien aufpassen . . .

c) Die Geschichte sagt, dass Deutschland immer unter die ersten Vier kommt. Diesmal, mit einer jungen Mannschaft, wird es nicht leicht. Belgien, England und Portugal könnten für mich auch eine gute EM spielen.

Gerd Kirchhoff (langjähriger Schiedsrichte im Fußballkreis Remscheid):

a) Meine Vorfreude ist riesig. Ich bin sehr gespannt, was da alles so passiert, weil wir auch eine Hammergruppe erwischt haben. Und es nicht so einfach ist wie sonst.

b) Wenn wir durch die Vorrunde gut durchkommen, ist meines Erachtens alles möglich. Frankreich oder wir, jemand anderen kann ich mir nicht vorstellen.

c) Ins Endspiel halt, wie gesagt.

Norman Hauner (Hückeswagener Eishockey-Profi):

a) Ich gucke mir jede große Sportveranstaltung an. Also definitiv auch Fußball-Europa- und Weltmeisterschaften. Dass diesmal kaum Public Viewing möglich ist, stört mich nicht. Ich gucke eh lieber entspannt im kleinen Kreis.

b) Schwer zu sagen. Frankreich wird garantiert wieder vorne mit dabei sein. Aber ich sage: England könnte es packen.

c) Die deutsche Mannschaft hat etwas gutzumachen. Daher glaube ich schon, dass sie gut abschneiden wird.

Kristian Fischer (neuer Fußballtrainer des Bezirksligisten SSV Dhünn):

a) Ich freue mich schon auf die EM, aber definitiv nicht so wie früher, als ich viele Spiele live vor Ort gesehen habe. Wie 2004 in Portugal, 2006 bei uns, 2012 in Polen oder 2014 in Brasilien.

b) Ich finde, dieses Jahr sticht keiner so richtig heraus. Es gibt die üblichen Verdächtigen wie Frankreich oder Portugal, Belgien als der ewige Geheimfavorit, aber auch Italien darf man beispielsweise nicht unterschätzen. Nur einen der sonst oft Genannten würde ich ausschließen: Spanien.

c) Deutschland hat durch die Rückkehr von Müller und Hummels einen sehr, sehr guten Kader. Der Mannschaft ist alles zuzutrauen. Leider aber eben auch ein Ausscheiden im Achtelfinale.

Maike Killadt (Remscheider Bundesliga-Sportkeglerin):

Maike Killadt

a) Die Vorfreude ist deutlich geringer als sonst. Das liegt aber vermutlich am Corona-Wahnsinn (plus aktueller Quarantäne) meinerseits. Da kam das Thema EM kürzer also sonst. Begeisterung kommt aber sicher beim Gucken ab Samstag.

b) und c) Frankreich ist mein Favorit, wir kommen aber hoffentlich mindestens bis ins Halbfinale.

Info

Auftakt: Zum Start der EM trifft Italien an diesem Freitag (21 Uhr) in Gruppe A auf die Türkei.

Deutschland: Das Team von Bundestrainer Jogi Löw spielt in Gruppe F gegen Frankreich (Dienstag, 15. Juni, 21 Uhr), Portugal (Samstag, 19. Juni, 18 Uhr) und Ungarn (Mittwoch, 23. Juni, 21 Uhr). Alle Partien finden in der Münchner Allianz-Arena statt.

Modus: Die Erst- und Zweitplatzierten sowie die vier besten Dritten der sechs Vorrundengruppen erreichen das Achtelfinale (26. bis 29. Juni).

Entscheidung: Halbfinals und Endspiel werden am 6. und 7. Juli beziehungsweise 11. Juli jeweils im Londoner Wembley-Stadion ausgetragen. Nach Lage der Dinge sind 22 500 Zuschauer (25 Prozent Auslastung) in der traditionsreichen Spielstätte zugelassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

DTV: Menge tritt von seinen Ämtern zurück
DTV: Menge tritt von seinen Ämtern zurück
DTV: Menge tritt von seinen Ämtern zurück
Für einige Legenden wird´s schmerzhaft
Für einige Legenden wird´s schmerzhaft
Für einige Legenden wird´s schmerzhaft
Handball-Oldies des Hastener TV kommen wieder zusammen
Handball-Oldies des Hastener TV kommen wieder zusammen
Handball-Oldies des Hastener TV kommen wieder zusammen
DTV: Nach 0:8 drohen Konsequenzen
DTV: Nach 0:8 drohen Konsequenzen
DTV: Nach 0:8 drohen Konsequenzen

Kommentare