Fußball

Verlorener Sohn ist wieder da

Stefan Vollmerhausen kehrt zum WSV zurück.
+
Stefan Vollmerhausen kehrt zum WSV zurück.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Vollmerhausen übernimmt die Leitung des Nachwuchszentrums.

Von 2012 bis 2018 war er erfolgreich für den Wuppertaler SV tätig gewesen. Erst als Trainer der U19, die er in die Bundesliga führte. Danach als Verantwortlicher der 1. Mannschaft. Den Aufstieg von der Oberliga in die Regionalliga kann er sich auf seine Fahne schreiben lassen. Jetzt kehrt Stefan „Stevie“ Vollmerhausen nach Zwischenstationen im Nachwuchsbereich von Bayer Leverkusen und als Chef-Coach von Alemannia Aachen zum WSV zurück.

Mit sofortiger Wirkung übernimmt er die Leitung des Nachwuchszentrums, welches der Wuppertaler SV mit seiner Hilfe möglichst bis 2022 zu einem DFB-zertifizierten Nachwuchsleistungszentrum ausbauen will. Bei den Verantwortlichen ist man sicher, mit Vollmerhausen den idealen Mann für diese Position gefunden zu haben. Mäzen Friedhelm Runge sagt: „Stevie ist einer mit Ecken und Kanten. Genau so einen brauchen wir an dieser Stelle.“ Und Stephan Küsters, Sportlicher Leiter des WSV, stellt heraus: „Er ist perfekt geeignet.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Neue Panther-Frauen mit alten Stärken
Neue Panther-Frauen mit alten Stärken
Neue Panther-Frauen mit alten Stärken
Die IGR ist als Team gefordert
Die IGR ist als Team gefordert
Die IGR ist als Team gefordert
Drei IGR-Spielerinnen fahren nach Paris
Drei IGR-Spielerinnen fahren nach Paris
Drei IGR-Spielerinnen fahren nach Paris
U13 schlägt ein Trainingslager auf
U13 schlägt ein Trainingslager auf

Kommentare