Unwetter sorgt für Abbrüche am Sonntag

Der Innenraum des Röntgen-Stadions hatte nach dem kurzen Unwetter am Sonntag Ähnlichkeit mit einer Seenlandschaft. Foto: Peter Kuhlendahl
+
Der Innenraum des Röntgen-Stadions hatte nach dem kurzen Unwetter am Sonntag Ähnlichkeit mit einer Seenlandschaft.

Fußball: Testspiele vom Wochenende

Von Andreas Dach und Peter Kuhlendahl

FC Remscheid – SV Hohenlimburg 2:0 (0:0). In der Partie zweier befreundeter Teams und Fanclubs machte der FCR am Samstag schon in der ersten Hälfte den Sack zu, als Patrick Posavec (17.), der sich allerdings am Knöchel verletzt hat, und Serhat Kazmac (43.) trafen. Im zweiten Abschnitt ging es vornehmlich darum, den Vorsprung zu verwalten und einzelne Nadelstiche zu setzen. Das gelang.

FC Remscheid – SV Straelen U23 abgebrochen. Gut eine Stunde war am Sonntag gespielt, als sich ein Unwetter über dem Röntgen-Stadion am Sonntag entlud. Blitz, Donner, Starkregen und Hagel sorgten dafür, dass der Platz in der Folge unbespielbar war. Zu diesem Zeitpunkt stand es 1:1. Abdoul Morou hatte den FCR direkt nach Wiederanpfiff in Führung gebracht. Wenig später glichen die Gäste mit einem Distanzschuss aus. Die Begegnung war eh ein Muster ohne Wert, da die Remscheider die zweite Garnitur aufboten. SV 09/35 Wermelskirchen – VfB Schwelm 4:2 (2:1). Angesichts einer Erkältungswelle, die über den SV 09/35 hinweggeschwappt ist, stand die Austragung der Partie auf der Kippe. „Ich hatte überlegt, sie abzusagen“, sagte Trainer Sebastian Pichura, den es auch erwischt hat und der von Co-Trainer Duran Ilbasmis auf der Bank vertreten wurde. Das Häuflein der Aufrechten nutzte die Partie schließlich zu einer besseren Trainingseinheit und kam zu Toren von Eliot Cakolli und Eren Eryürük vor sowie Aleksandar Stanojevic und Umut Demir nach der Pause. SSV Dhünn – SC Schiefbahn 2:3 (2:0). Zwei Treffer von Artemij Gordeev (33./37.) schienen des SSV auf einen guten Weg zu bringen. Am Ende aber stand eine vermeidbare Niederlage. Trainer Kristian Fischer: „Schade, dass uns vor der Pause nicht noch ein drittes Tor gelungen ist. TS Struck – VfB Marathon Remscheid 4:2 (1:1). Nur ein Spieler auf der Auswechselbank, mit Patrick Larisch und Pascal Urban zwei neue Verletzte – der VfB, für den zweimal Ismet Agadakmaz traf, spielte über weite Strecken in Unterzahl. Hinten raus fehlten die Kräfte, was Miguel Lopez Torres zu zwei herrlichen Treffern nutzte. Zudem trafen Gianluca Ruzza und Andi Popaj. Klar ist: Der VfB Marathon wird zum Saisonstart (22.8.) sein Heimrecht tauschen, spielt nicht daheim, sondern beim SC Werden-Heidhausen. Der neue Platz in Reinshagen ist zwar fertig, aber die Tore fehlen. Was wohl in städtischer Verantwortung liegt. SSV Bergisch Born – MSV Düsseldorf 1:4 (1:2). Wutentbrannt knallte Fabio Rizza die Getränkeflasche in die Ecke. Der SSV-Torhüter wusste, dass er mit zwei Böcken zur Niederlage gegen den Landesligisten beigetragen hatte. „Wir belohnen uns einfach nicht“, ärgerte sich Trainer Sascha Odina über das Ergebnis. Nur Martin Bormann (33.) traf, viele gute Gelegenheiten wurden ausgelassen. Die A-Jugendlichen Marius Müller und Oskar Barich spielten einen ordentlichen Part in der Abwehr. Jan Preins Verletzung aus dem Pokalspiel hat sich als doppelter Bänderriss entpuppt: „Ich falle für sechs bis acht Wochen aus.“ SC Ayyildiz Remscheid – GSV Langenfeld 8:0 (5:0). Luca Lenz war der Mann des Wochenendes. Am Freitag schoß er sieben Treffer beim 9:1 (5:0)-Sieg in Hasten. Gegen Langenfeld netzte er fünf Mal ein. Am Sonntag trafen zudem Furkan Özuzun (2) und Osman Öztürk. SSV Bergisch Born II – SC 08 Radevormwald abgebrochen. Nach der dritten Unterbrechung beim Stand von 2:1 für die Borner war nach 70 Minuten wegen des schweren Gewitters Schluss. Und der Tag war komplett gebraucht für die Rader, deren Stürmer Philipp Andreas mit einer Kopfverletzung (Gehirnerschütterung) ins Krankenhaus musste. SSV Sudberg – Dabringhauser TV 1:1 (1:0). Bei der Punkteteilung in Sudberg lag der DTV lange zurück. Dann glich Maximilian Bublies (81.) aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Remscheider Rollhockeyspieler sorgen für unnötige Spannung
Remscheider Rollhockeyspieler sorgen für unnötige Spannung
Remscheider Rollhockeyspieler sorgen für unnötige Spannung
Verbandsliga: Rader-Frauen starten stark
Verbandsliga: Rader-Frauen starten stark
Remscheider TV freut sich auf das Traumfinale in eigener Halle
Remscheider TV freut sich auf das Traumfinale in eigener Halle
Remscheider TV freut sich auf das Traumfinale in eigener Halle
Verbandsliga: WTV-Frauen unterliegen klar
Verbandsliga: WTV-Frauen unterliegen klar

Kommentare