Fußball

Unter anderem mit Daniel Krug: DTV stellt sich für die Zukunft breiter auf

Der richtige Zusammenhalt soll auch in Zukunft einen der ganz großen Trümpfe des Dabringhauser TV darstellen. Foto: Peter Teinovic
+
Der richtige Zusammenhalt soll auch in Zukunft einen der ganz großen Trümpfe des Dabringhauser TV darstellen.
  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

Der Fußball-Bezirksligist hat seinen Vorstand um einige Protagonisten erweitert – auf sportlicher Ebene setzt der Club auf Kontiunität.

Die auf den Social-Media-Kanälen des Dabringhauser TV angekündigte Tiefgarage unter dem Höferhof war nicht mehr als ein April-Scherz. „Einige haben das aber tatsächlich geglaubt und mich gefragt, wie wir das finanzieren wollen“, erzählt Vorstandsmitglied Kevin Becker schelmisch grinsend. Mit einer gehörigen Portion Fantasie hätte es aber zur Aufbruchstimmung beim DTV gepasst, der auch in der coronabedingten Pause mit Hochdruck daran arbeitet, die Turbulenzen der jüngeren Vergangenheit vergessen zu machen, positive Schlagzeilen zu schreiben und weiter Ruhe ins Boot zu bekommen.

Als Grundlage dafür stellen sich die Dabringhausener breiter auf. Gleich um vier Positionen wird der Vorstand um Abteilungsleiter Christian Tiede und Stellvertreter Becker erweitert. Mit Martin Franz konnte ein kompetenter Steuerberater dazugewonnen werden, der sich zukünftig um die Finanzen kümmert. „Er tut uns alleine aus fachlicher Sicht unfassbar gut“, schwärmt Becker. Neu im Team sind zudem Andreas Fischer, der als Bindeglied zwischen Verein und Zuschauern fungieren wird, und Daniel Krug. Das ehemalige Mitglied des Fußballkreises Remscheid übernimmt die Bereiche rund um das Passwesen und die Korrespondenz mit dem Verband.

Last but not least gehört nun auch Lara Görtz dem DTV-Vorstand an. Die ehemalige Fußballerin des MSV Duisburg ist nach Dabringhausen gezogen und hat sich zum Ziel gesetzt, ein Frauen-Team auf die Beine zu stellen. „Das soll zur nächsten Saison an den Start gehen“, berichtet Kevin Becker, der die Mannschaft interimsmäßig trainiert und seine Aufgabengebiete (außerdem Geschäftsführer, Trainer der 2. Mannschaft, Schiedsrichter, Jugendwart und Sponsor) erweitert.

1. Mannschaft: Sechs Abgänge müssen kompensiert werden

Auf sportlicher Ebene setzt der Verein ansonsten auf Kontinuität. Neben der kompletten Zweit- (Kreisliga A) und Drittvertretung (Kreisliga B) haben auch Andreas Weber, Teammanager der Ersten, Torwarttrainer David Todtenhausen sowie Physiotherapeutin Michaela Carignano – beide betreuen alle Teams – ihre Zusage für die nächste Saison gegeben.

Das Aushängeschild des DTV wird ab dem Sommer jetzt nicht mit einem komplett neuen Gesicht an den Bezirksliga-Start gehen, aber zumindest geliftet. Durch Aydin Türksoy, Luca Lilliu (beide 09/35), Hakan Sagmak (Born) und Till Danisch (TSV Solingen) verlassen vier Stammspieler den Verein. Mit Yusuf Kaya könnte ein fünfter folgen. Außerdem geht Malte Rösler zurück in die Zweite. Kompensiert werden diese Abgänge durch einige Neuzugänge. „Drei Zusagen haben wir, an zwei Spielern sind wir noch dran“, sagt Becker, der noch keine Namen nennen möchte, aber verspricht: „Der eine oder andere ist überraschend.“

Froh ist man am Höferhof, ebenfalls umworbene Leistungsträger wie Keeper Hannes Barth oder Innenverteidiger Cedric Haldenwang gehalten zu haben. Auch Trainer Marco Menge bleibt. „Er ist ein Glücksgriff“, schwärmt Kevin Becker.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

FCR und SV 09/35 stehen im Finale
FCR und SV 09/35 stehen im Finale
FCR und SV 09/35 stehen im Finale
Der 1. Panther-Cup bleibt bei den Panthern
Der 1. Panther-Cup bleibt bei den Panthern
Der 1. Panther-Cup bleibt bei den Panthern
Menge: In der Ruhe liegt die Kraft
Menge: In der Ruhe liegt die Kraft
Der Gastgeber gewinnt - so wird das Dönges-Eifgen-Stadion zur Partyzone
Der Gastgeber gewinnt - so wird das Dönges-Eifgen-Stadion zur Partyzone
Der Gastgeber gewinnt - so wird das Dönges-Eifgen-Stadion zur Partyzone

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare