Handball-Landesliga

Thilo Faust zieht dem alten Lokalrivalen den Zahn

An Thilo Faust gab es für den ATV am Samstagabend kaum ein Vorbeikommen. Foto: WMTV
+
An Thilo Faust gab es für den ATV am Samstagabend kaum ein Vorbeikommen.
  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

HGR II verliert Spitzenspiel trotz Aufholjagd – Zahlreiche Spielausfälle.

Von Fabian Herzog

TSV Aufderhöhe II – HG Remscheid II 28:27 (16:11). Als Leon Brefka mit der letzten Aktion des Spitzenspiels von der Außenposition zum Wurf kam und am Aufderhöher Keeper scheiterte, machte sich bei den Gästen großer Frust breit. Wieder mussten sie sich dem Spitzenreiter mit einem Tor geschlagen geben. „Das ist bitter und echt blöd gelaufen“, konstatierte Trainer Fabian Flüß. Was ihn wurmte, war die schwache Chancenverwertung. Brefkas Versuch in den Schlusssekunden war der 27. Fehlwurf. „Alleine sieben sind am Tor vorbeigegangen“, monierte der Coach. Durch die schlechten Abschlüsse, vor allem die Quote von Außen war wieder nicht optimal, lagen die Remscheider zehn Minuten vor Schluss schier aussichtslos mit 19:26 zurück. Doch dann kämpften sie sich auf beeindruckende Art und Weise zurück und hätten sich fast noch einen Punkt gesichert. Flüß: „Das wäre das Sahnehäubchen gewesen.“ Tore: Stausberg (8), Merckelbach (6), Müller (3), Franz (3/1), Kinder, Bona, B. Wittmaack (je 2), Brefka (1).

Wald-Merscheider TV – ATV Hückeswagen 30:15 (13:6). Im Kellerduell ging der Tabellenletzte sang- und klanglos unter. Statt zum ersten Mal in dieser Saison etwas Zählbares einzufahren, waren die Hückeswagener beim Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt chancenlos. Dafür mit verantwortlich war ausgerechnet ein alter Bekannter. Thilo Faust, früherer Keeper des ATV-Lokalrivalen HSG Radevormwald/Herbeck, hielt bis zu seiner Auswechslung in der 45. Minute bärenstark. Zu diesem Zeitpunkt lag Bernd Mettlers Truppe, die 1:0 und 2:1 geführt hatte, längst mit zehn Toren im Hintertreffen. Tore: Bangert (4/2), Mettler (3), Borisch, Koloczek, Göhlich, Callegari (je 2)

Ausfälle: Schon am Donnerstag war bekannt, dass die Partie des Wermelskirchener TV gegen die DJK Unitas Haan II wegen Coronafällen beim WTV abgesagt werden musste. Am Samstag sickerte dann durch, dass auch die Bergischen Panther III nicht beim Cronenberger TV II würden antreten können. Co-Trainer Timo Adams hatte Kontakt zum Coach der Wuppertaler und brachte in Erfahrung, dass diese aufgrund positiver Tests nicht antreten könnten. „Bei uns ist alles in Ordnung“, berichtet Adams.

Am Sonntag dann rundete die HSG Radevormwald/Herbeck das pandemiebedingt trübe Wochenende in der Handball-Landesliga ab. Jörg Henseler, der Vorsitzende der Bergstädter, überbrachte die Nachricht des abgesagten Spiels in Witzhelden und begründete: „Wir haben zwar noch keine positiven Fälle in der Mannschaft, aber Spieler mit Symptomen. Dadurch wurde in Absprache mit den Witzheldenern entschieden, dass das Risiko zu groß sei.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sämtliche Rollen sind klar verteilt
Sämtliche Rollen sind klar verteilt
Sämtliche Rollen sind klar verteilt
Er will dem Verein etwas zurückgeben
Er will dem Verein etwas zurückgeben
Er will dem Verein etwas zurückgeben
Mettlers Mission ist beendet
Mettlers Mission ist beendet
Mettlers Mission ist beendet

Kommentare