Handball

Testspiel gegen Volmetal gibt Antworten

Panther-Coach Marcel Mutz sieht die Entwicklung seiner Mannschaft in der Vorbereitung positiv. Archivfoto: Holger Battefeld
+
Panther-Coach Marcel Mutz sieht die Entwicklung seiner Mannschaft in der Vorbereitung positiv.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Panther freuen sich auf Generalprobe auf und neben dem Spielfeld.

Von Andreas Dach

Es ist der letzte Test, bevor es eine Woche später in der 3. Liga mit dem Heimspiel gegen Nieder-Roden ernst wird. Am Samstag um 15 Uhr empfangen die Bergischen Panther in der Max-Siebold-Halle den TuS Volmetal. Manager Frank Lorenzet sagt: „Es wird für uns die Generalprobe auf und neben dem Spielfeld.“

Was haben sie gerödelt bei den Panthern in den vergangenen Wochen. Im sportlichen Bereich sowieso, wo sich die Mannschaft von Marcel Mutz kontinuierlich gesteigert hat und den Eindruck macht, für den Ernstfall schon gut gerüstet zu sein. Die Partie gegen den Nordwest-Drittligisten Volmetal wird Aufschluss darüber geben, wo auf den letzten Drücker noch Hebel anzusetzen sind.

Mindestens genauso gespannt darf man darauf sein, wie das Hygienekonzept greift. Nach eingehenden Gesprächen mit der Stadt Burscheid (Lorenzet: „Die Kommunikation ist top.“) kann man den Zuschauern ein Cateringangebot machen. Zudem wird der neue Bierwagen eingeweiht. Das alles unter Einhaltung aller wichtigen Regeln. Darauf wird man bei den Panthern tunlichst genau achten, um perspektivisch die Möglichkeit geboten zu bekommen, mehr als 100 Zuschauer in die Max-Siebold-Halle lassen zu dürfen. Wie das beispielsweise in Burscheid der Fall ist, wo man auch den Meisterschaftsstart gegen Nieder-Roden erleben wird. Mit 150 Anhängern auf der Tribüne. Lorenzet ist überzeugt: „Ich denke, wir sind auf einem guten Weg.“

Was sich Eins zu Eins auf den handballerischen Bereich übertragen lässt. Nach einem sehr holprigen Beginn der Vorbereitungsphase sieht es mittlerweile deutlich besser aus. Trainer Marcel Mutz, der aktuell von Problemen am Halswirbel geplagt wird, sagt: „Unsere Leistungskurve zeigt nach oben. Wir haben die Fehlerquote minimiert. Das stimmt mich positiv.“

Er erwartet, dass seine Mannschaft einen guten Auftritt hinlegt. Auch wenn es einen personellen Rückschlag gibt. Justus Ueberholz musste ein Weisheitszahn gezogen werden. Abwarten, ob es etwas mit einem Einsatz wird. Dafür stehen Sven Jesussek und Simon Schlösser wieder im Kader. Auch Simon Wolter, der sich zuletzt in der Zweiten Spielpraxis geholt hat, soll zu Einsatzminuten kommen. Jeder wird gebraucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
Drei Tage: Guter Sport scheint garantiert
Drei Tage: Guter Sport scheint garantiert
Drei Tage: Guter Sport scheint garantiert
Schlossstädter müssen erheblichen Aderlass verkraften
Schlossstädter müssen erheblichen Aderlass verkraften
Schlossstädter müssen erheblichen Aderlass verkraften
Einmal Ziemke ist nicht genug beim RSV
Einmal Ziemke ist nicht genug beim RSV
Einmal Ziemke ist nicht genug beim RSV

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare