Fußball

SV 09/35 vergibt einige gute Chancen

Wermelskirchens Luca Postic bekommt noch ein paar Anweisungen seines Coachs Sebastian Pichura mit auf den Weg. Foto: Peter Kuhlendahl
+
Wermelskirchens Luca Postic bekommt noch ein paar Anweisungen seines Coachs Sebastian Pichura mit auf den Weg.

Fußball: Testspiele

Von Peter Kuhlendahl und Andreas Dach

Für einige Teams wird es schon in dieser Woche mit Spielen im Fußball-Kreispokal ernst. Andre haben noch etwas Zeit bis zum Saisonstart in fünf Wochen. Ein Überblick über Tests von Landes- und Bezirksligisten unseres Verbreitungsgebietes am Wochenende.

SV 09/35 Wermelskirchen – VfB Hilden II 1:0 (1:0). Die nackten Ergebnisse sind in der Vorbereitung auch für Wermelskirchens Coach eher zweitrangig. „Aber wir hätten bereits zur Pause mit 3:0 führen müssen.“ Damit spielte er auf die Großchancen an, die Aleksandar Stanojevic und Eren Eryürük liegengelassen hatten. Da hatte es Alexander Kelm nach elf Minuten besser gemacht, der die Unachtsamkeit der Landesligisten aus Hilden nutzte und aus der Drehung im Strafraum traf. Nach der Pause setzten die über weiter Strecken aber harmlosen Gäste zunächst Akzente. Nach einer Stunde vereitelte Wermelskirchens Keeper Sebastian Weber, der den einen oder anderen „Wackler“ hatte, die beste Chance der Hildener. Pichura: „Unter dem Strich war es bis auf die Chancenverwertung in Ordnung.“

SSV Dhünn – SG Hackenberg 4:1 (2:1). Der Erfolg im ersten von zwei Partien hintereinander fiel standesgemäß aus. Für den SSV trafen Christian Nippel (2), Dennis Schmidt und Robin Eisenkopf.

SSV Dhünn – SC 08 Radevormwald 4:6 (1:2). Das Bezirksliga-Duell hatte hohen Unterhaltungswert. „Man hat gemerkt, dass wir noch eine Menge zu tun haben“, sagte Dhünns Trainer Kristian Fischer. Hinten heraus schwanden die Kräfte erheblich – vier der sechs Treffer kassierte der SSV innerhalb der letzten 25 Minuten. Rades Coach Zdenko Kosanovic zeigte sich zufrieden: „Beide Teams sind trotz der Hitze viel gelaufen. Angesichts der zweiten Hälfte ging unser Sieg in Ordnung.“ Tore Dhünn: Timo Schwebke, Dennis Schmidt (je 2). Tore Rade: Titus Hoffmann (2), Niklas Brocksieper, Saijad Al Yoyohajiah, Hüseyin Kilic und Levin Deist.

SSV Bergisch Born – SSV Berghausen 1:0 (1:0). Ohne den urlaubenden Cheftrainer Sascha Odina kam der SSV zu einem knappen, aber verdienten Erfolg. Leo di Donato (25.) war der Treffer des Tages vorbehalten. Co-Trainer Domenico Cozza war vor allem mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden: „Wir hätten auch noch ein zweites und drittes Tor schießen können. Hinten raus ließen etwas die Kräfte nach.“

FC Kosova Düsseldorf – SC Ayyildiz 6:2 (3:1). Das erste Spiel nach neun Monaten ging für den Bezirksligisten deutlich verloren. Co-Trainer Fazli Kursuncu war trotzdem nicht unzufrieden: „Wir sind mit einer sehr jungen Mannschaft angetreten und froh, überhaupt mal wieder gespielt zu haben. Ibo Bölükbasi und Luca Lenz (per Foulelfmeter) trafen gegen den A-Kreisligisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die IGR ist als Team gefordert
Die IGR ist als Team gefordert
Die IGR ist als Team gefordert
U13 schlägt ein Trainingslager auf
U13 schlägt ein Trainingslager auf
RTV-Judoka wollen nächsten Schritt machen
RTV-Judoka wollen nächsten Schritt machen
RTV-Judoka wollen nächsten Schritt machen
SG ist krasser Außenseiter
SG ist krasser Außenseiter
SG ist krasser Außenseiter

Kommentare