Diskuswerfen

Steinacker knackt die Olympia-Norm

Marike Steinacker (l.) freute sich bei der Siegerehrung in Halle über den 2. Platz. Foto: MS
+
Marike Steinacker (l.) freute sich bei der Siegerehrung in Halle über den 2. Platz.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Wermelskirchener Diskuswerferin auf Platz 2

Von Peter Kuhlendahl

Wermelskirchen. Der Weg nach Japan zu den Olympischen Spielen ist sehr weit. Aber für die Wermelskirchener Diskuswerferin Marike Steinacker ist die Distanz nach Tokio ein wenig kürzer geworden. Bei den Halleschen Werfertagen hat die Athletin von Bayer Leverkusen am Samstag mit 64,03 Metern die Olympia-Norm (63,60) geknackt. In Halle belegte die 29-Jährige hinter der Potsdamerin Kristin Pudenz (66,31) und vor der Neubrandenburgerin Claudine Vita (63,42) den zweiten Platz.

„Das ist ein Bombenstart in die Olympiasaison“, meinte Steinacker, die, obwohl sie sich im Vergleich zum letzten Wettkampf nicht nur um sieben Meter steigerte und zudem eine persönliche Bestleitung erzielte, bescheiden blieb. „Ich bin recht zufrieden.“ Zudem denkt sie an die nächsten Wettkämpfe: „Jetzt geht der Spaß erst richtig los.“

Dass Steinacker in Halle einen guten Tag erwischt hatte, bemerkte sie bereits beim Einwerfen. „Da bin ich auf 62 Meter gekommen, habe mich sicher und sehr locker gefühlt.“ Und genau dies transportierte sie dann auch in den Wettkampf. Gleich im ersten Wurf landete ihr Diskus bei 64,03 Metern. „Natürlich wollte ich danach noch mehr. Aber irgendwie war dann die Lockerheit weg“, betonte sie.

Weiter geht es nun in einer Woche. Dann treffen sich die besten Diskuswerferinnen Deutschlands zum nächsten Wettkampf in Neubrandenburg. „Dort ist mein Ziel, dass ich wieder über die 64 Meter werfe“, sagt Steinacker, die damit hofft, die Konkurrenz um die drei Startplätze des Deutschen Leichtathletikverbandes bei den Olympischen Spielen weiter in Schach zu halten und den Weg nach Japan noch weiter zu verkürzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Die Panther nehmen die Jugendarbeit vermehrt in den Fokus
Die Panther nehmen die Jugendarbeit vermehrt in den Fokus
Die Panther nehmen die Jugendarbeit vermehrt in den Fokus
Der FC Remscheid stellt sich für die Zukunft auf
Der FC Remscheid stellt sich für die Zukunft auf
Der FC Remscheid stellt sich für die Zukunft auf
So sind die Vereine bei uns gerüstet
So sind die Vereine bei uns gerüstet
So sind die Vereine bei uns gerüstet

Kommentare