Fußball

Starke Borner siegen 3:0 in Langenfeld

Jannik Hoffmeister wurde nach seiner Einwechslung zum entscheidenden Mann.
+
Jannik Hoffmeister wurde nach seiner Einwechslung zum entscheidenden Mann.

Anis Geus brachte die Borner kurz vor der Pause in Führung.

Es läuft beim SSV Bergisch Born. In beeindruckender Manier nahm der Spitzenreiter auch die Hürde HSV Langenfeld und gewann beim zuvor mit zehn Punkten aus fünf Spielen ebenfalls ordentlich gestarteten Konkurrenten mit 3:0 (1:0). „Wir sind super glücklich“, sagte Trainer Tim Janowski, der eine extrem reife Leistung gesehen hatte.

Anis Geus brachte die Borner kurz vor der Pause in Führung (40.), nach dem Seitenwechsel holte Jannik Hoffmeister kurz nach seiner Einwechslung einen Foulelfmeter heraus, den Nick Salpetro verwandelte (70.). Den Schlusspunkt setzte Enzo Graziano (90.). Einziger Kritikpunkt: Der SSV hätte noch höher gewinnen können, wenn er seine Angriffe besser ausgespielt beziehungsweise die Chancen genutzt hätte. „Aber das ist Klagen auf hohem Niveau“, fand Janowski, der sich vor allem auch über eine sehr konzentrierte Abwehrleistung freute. Der Trainer: „Wir haben in 90 Minuten nur anderthalb Chancen zugelassen.“ fab

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Heiner Düssel kann nicht ohne den Fußball
Heiner Düssel kann nicht ohne den Fußball
Heiner Düssel kann nicht ohne den Fußball
Was früher gut war, darf es auch heute noch sein
Was früher gut war, darf es auch heute noch sein
Was früher gut war, darf es auch heute noch sein
Prioritäten sind sehr unterschiedlich
Prioritäten sind sehr unterschiedlich
Prioritäten sind sehr unterschiedlich
Der Weg in die absolute Spitze ist hart, aber sehr realistisch
Der Weg in die absolute Spitze ist hart, aber sehr realistisch
Der Weg in die absolute Spitze ist hart, aber sehr realistisch

Kommentare