Tennis

„Sport ist der Kitt der Gesellschaft“

Silke Redondo ist nicht alleine Sportwartin beim TC Blau-Weiß, sondern greift auch selbst erfolgreich zum Schläger. Archiv-Foto: Holger Battefeld
+
Silke Redondo ist nicht alleine Sportwartin beim TC Blau-Weiß, sondern greift auch selbst erfolgreich zum Schläger.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Der TC Blau-Weiß Remscheid kämpft sich kreativ und optimistisch durch die Pandemie.

Von Andreas Dach

Es ist so etwas wie ein Plädoyer für den Wettkampfsport. Für das, was ihn ausmacht. Michael Birker weiß sehr wohl um die schwierigen Zeiten, die coronamäßig hinter den Vereinen liegen. Und auch noch vor ihnen.

Die Damen 40 des TC Blau-Weiß haben im Sommer nach einer starken Saison den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft.

Aber der Tennisspieler des TC Blau-Weiß Remscheid hat viele positive Erfahrungen gemacht. Hat als Kapitän der Herren 60 in der Sommersaison erlebt, was man mit Verantwortung. Einhalten von Regeln und gegenseitiger Rücksichtnahme schaffen kann. „Medenspiele halten eine Mannschaft zusammen“, sagt er. Und: „ Sonst kann man alles knicken.“

Ja, auch hinter dem TC BlauWeiß liegen besondere Monate. Mit Zweifeln, mit Skepsis. Schließlich aber vor allem mit sehr vielen positiven Erfahrungen. Von diesen zu berichten, ist Birker wichtig. Sehr sogar. „Diese Zeit hat den Mannschaftsgeist gestärkt“, findet er. „Sport ist ein Kitt für die Gemeinschaft und die Gesellschaft.“ Klar sei man anfangs nicht sicher gewesen, wie die Wettspiele ablaufen würden. Doch man habe sehr flott gemerkt, dass die Gegner ähnlich ticken, was Vorsicht und Respekt angehen.

„Gerade für uns alte Böcke ist der Mannschaftssport wichtig!“
Michael Birker, Blau-Weiß-Kapitän

Heißt: Die Medenspiele konnten durchgezogen und die sozialen Kontakte gepflegt werden. Noch einmal Birker: „Gerade für uns alte Böcke ist der Mannschaftssport wichtig.“

Engagiert wie eh und je: Michael Birker.

Wie man den Sommer nach Ansicht der Sportwartin Silke Redondo überhaupt „gut hinbekommen habe“. Zwar musste man nach einem Vorstandsentscheid alle beliebten Turnier ausfallen lassen (ÜVi, Elfen, Ex-Platzwart), trotzdem sei man ordentlich durch die Saison gekommen. Statt zwölf Teams, die normalerweise an den Start gehen, seien es immerhin acht gewesen. Die anderen vier hätten verzichtet. Coronabedingt, zum Teil aber auch aus beruflichen und privaten Gründen.

Die positivste Nachricht: Die Damen 40 haben den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft. Ein toller Erfolg. Auch im Winter wird gespielt – wenn auch in kleinerer Besetzung. Die Damen und die Herren 30 spielen in der Bezirksliga. Bei den Damen 40 (2. Verbandsliga) und den Herren 40 (Bezirksliga) geht man Spielgemeinschaften mit dem SC Rot-Weiß Remscheid ein. Die Begegnungen finden zwischen November und März statt.

Mit Blick auf die kurz- bis mittelfristige Zukunft setzt man beim Team von der Baisieper Straße noch auf Verstärkung. „Die mittlere Generation fehlt“, berichtet Silke Redondo. Und meint damit Spielerinnen und Spieler bei Damen 30 und Herren 30 sowie in der offenen Herrenklasse. Da könnte man weitere Aktive noch gut gebrauchen. Bei Interesse kann man mit der Sportwartin Kontakt aufnehmen: s.redondo-woche@gmx.de.

Zumal die Attraktivität auf der Anlage gerade erheblich gesteigert wird. Ist in den zurückliegenden zwei Jahren schon viel erneuert worden (Duschen, Umkleiden, Toiletten), so steht ab dieser 44. Kalenderwoche die Erneuerung aller sechs Plätze an – inklusive einer Bewässerungsanlage.

Am Wochenende wurde Ordnung auf und an der Anlage gemacht. Dazu kamen Mitglieder auf freiwilliger Basis zusammen.

Zwei Plätze wird man selbst finanzieren. Bei den anderen greift das Investitionsprogramm des Landes NRW.

Die beantragten Fördergelder sind bewilligt worden und tragen erheblich dazu bei, dass der Vereinsslogan auch künftig Bestand hat: „Hier hat der Spaß immer Satzball.“ Im Frühjahr soll alles fertig sein.

Aufräumen

Eigentlich war geplant gewesen, die Sommersaison mit einer großen Feier zu beschließen. Die bekannten Umstände haben das unmöglich gemacht. Stattdessen haben sich einige Mitglieder am Wochenende zu einer großen Aufräumaktion an der Anlage getroffen. Das Drumherum wurde in Schuss gebracht, bevor jetzt die Plätze erneuert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Sportmix
Sportmix
Sportmix

Kommentare