Fußball

5:1! Spendierfreudige Wermelskirchener glänzen


Clinton Mampuya (l.) stellte gegen Reusrath einmal mehr seine Abschlussqualitäten unter Beweis.
+
Clinton Mampuya (l.) stellte gegen Reusrath einmal mehr seine Abschlussqualitäten unter Beweis.
  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen
  • Peter Kuhlendahl
    Peter Kuhlendahl
    schließen

Landesliga: Der FC Remscheid muss sich mit Remis in Essen zufriedengeben.

SV 09/35 Wermelskirchen – SC Reusrath 5:1 (3:0). Rein modisch war das, was die Wermelskirchener am Sonntagnachmittag ihren Zuschauern boten, wahrlich nicht schön. Weil sich Reusraths Schlussmann unmittelbar vor dem Anpfiff noch mal um- und plötzlich ein blaues Trikot überzog, mussten auch die Gastgeber reagieren und zu ihren blauen Stutzen und Hosen das schwarz-neongrüne Oberteil überstreifen.

Umso ansehnlicher spielte 09/35 Fußball und machte dort weiter, wo man beim 3:0-Derbysieg in Remscheid vor einer Woche aufgehört hatte. War Umut Demir im Röntgen-Stadion noch der Schlusspunkt gelungen, so eröffnete er diesmal den Torreigen (8.). Und das nach einer kurz gespielten Ecke, was Co-Trainer „Pille“ Frohn weitere zehn Euro einbrachte. Er ist in dieser Saison maßgeblich für die Standards zuständig und hat eine entsprechende Wette mit Sebastian Pichura laufen.

So sparsam dessen Mannschaft sich ansonsten in dieser Disziplin präsentierte, so spendierfreudig war die Offensivabteilung. Gegen zugegebenermaßen schwache Reusrather kreierte der SV 09/35 zahlreiche Chancen. Clinton Mampuya (45.+1, 67.), Aydin Türksoy (42.) und Eren Eryürük (79.) nutzten diese, um für klare Verhältnisse zu sorgen. Viele weitere Möglichkeiten wurden vergeben. Dies und das Gegentor in der Nachspielzeit sollten allerdings nicht die einzigen Wermutstropfen bleiben. Zehn Minuten vor Schluss sah der eingewechselte Tom Paß wegen groben Foulspiels die rote Karte – wie schon in der Vorwoche Eray Yigiter beim FCR. „Auch diesmal hätte wieder Gelb gereicht“, fand der Trainer, der ansonsten wenig auszusetzen hatte. „Unser Positionsspiel war sehr gut.“ Und auch Kapitän Demir war happy: „Momentan läuft es. Wir können echt nicht meckern.“

09/35: Schoberth, Vlasiuc, Streit, Circir, Fronia (80. Kayala), Baldé (53. Paß), Demir, Raufeiser (83. Anderson), Lilliu (69. Eryürük), Mampuya, Türksoy (71. Cetin).

VfB Frohnhausen – FC Remscheid 1:1 (1:0). Ein Remis ist immer schwer einzuordnen. „Wichtig war aber, dass wir nicht verloren und auch spielerisch die richtige Antwort gegeben haben“, fand FCR-Trainer Marcel Heinemann, der allerdings ein wenig damit haderte, dass Dylan Oberlies (10.) und Francesco Di Donato (25.) gute Chancen vergaben. Das rächte sich, und Kenson Götze staubte nach 30 Minuten zum 1:0 ab. Nach dem Seitenwechsel gab der FCR weiter Vollgas. Und wurde nach einem tollen Spielzug belohnt, als Germano Bonanno per Kopf ausglich (48.). Den Punkt rettete am Ende FCR-Keeper Maurice Horn mit einer Parade in der 90. Minute.

FCR: Horn, Buscemi, Kacmaz, Oberlies, Blume, Saibert, Shavershyan, Kupfer (69. Maresch), Bonanno, H. Al Khalil, Di Donato (77. Bamberg).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Röntgenlauf: Firmenpokal überreicht
Röntgenlauf: Firmenpokal überreicht
Röntgenlauf: Firmenpokal überreicht
Der WTV feiert ausgelassen den Derbysieg
Der WTV feiert ausgelassen den Derbysieg
Der WTV feiert ausgelassen den Derbysieg
FCR-Malocher verdienen sich Punkt
FCR-Malocher verdienen sich Punkt
FCR-Malocher verdienen sich Punkt
Ayyildiz: Heimpleite sorgt für Frust
Ayyildiz: Heimpleite sorgt für Frust

Kommentare